Erdogan Kalif von Istanbul – Wege eines neuen Diktators

IPalast des Kalifenstanbul, Ankara. 1150 Zimmer in seinem neuen Palast, ein Kalif weiß was sich gehört.

Was war das für ein merkwürdiger Putsch in der Türkei, wo nicht die Kommunikation unterbrochen wurde (Rundfunk- und Fernsehsender, Mobilfunk, Internet), einer der ersten und wichtigsten Dinge, die man bei einem Putsch machen muss. Ebenso die Besetzung der Schlüsselpositionen der Exekutive (Militär und Polizei) und allem voran natürlich die Festsetzung des Machtinhabers, eines Mannes, dessen Ziel Kalif zu sein scheint. Doch der befand sich zu dem Zeitpunkt in seinem Präsidentenflugzeug im Luftraum in sicherer Höhe über der Türkei. Zufall?

Erdogan: „Das ist ein Geschenk Allahs“ jubelte er und benutzt diesen Vorfall um sich die totale Macht durch Ausrufung des Ausnahmezustands und Beseitigung von zehntausenden vermeintlichen Gegnern im eigenen Land zu verschaffen. Jetzt liegt alle Macht bei dem neuen Kalif von Istanbul, wörtlich spricht er von „Säuberungen“, eine ekelhafte Nazisprache, die – und das wissen wir Deutschen – viele Tötungen nach sich ziehen wird. Wandelt sich die Türkei von der Demokratie zur Monokratie oder gar zur Diktatur?

In der Bibel wird ein Antichrist beschrieben, ein Assyrer soll es sein, der König des Nordens, das kleine Horn und als Fürst des Landes Magog. In Offenbarung 2,12 steht, dass der Thron des Satans in Pergamus steht, das heutige Istanbul (Konstantinopel). Istanbul wird auch als das goldene Horn bezeichnet. Erstaunlich wie nah die heutigen Geschehnisse an den Prophetien der Bibel sind. Wer Ohren hat zu hören, der höre… Mehr dazu finden Sie hier in einem ausgezeichneten Video bei YouTube. (Das Königreich des Antichristen ☪ ➤ Die Offenbarungen des Propheten Daniel)

Man lernt das Gesamtbild zu verstehen, wenn man seinen Standort wechselt. Es ist ein Unterschied ob man den Islam von außen betrachtet oder von innen. In Talkshows findet man überwiegend Gäste, die wie Blinde von der Farbe reden. Sie kommen sehr klug und wichtig daher und merken gar nicht, dass sie komplett inkompetent sind. Von innen betrachten vor allem die Christen den Islam, denn genau wie der Islam und das Judentum ist auch das Christentum eine Buchreligion. Christen leben von Nächstenliebe und sind sehr intensiv in islamischen Ländern unterwegs um mit humanitärer Hilfe und einer Botschaft der Liebe die Menschen zu erreichen. Wenn also Weltereignisse eintreten, die bereits in der Bibel stehen, dann ist das eine Bestätigung für diese Religion (Religion=Berücksichtigung/zurücksehen).

So auch der Islam mit seinem Koran. Ein Christ missbilligt aber versteht warum ein Islamist mit einer Axt durch den Zug geht und Ungläubige töten will oder sich einen Lastwagen mietet. Es steht in dessen Buch, dem Koran. Das ist keine „Turboradikalisierung“ wie Außenstehende es immer wieder erklären wollen, sondern das ist Bestandteil des Wesens des Islam. Islam bedeutet Macht.

Es sollte uns klar sein, dass der Islam das Ziel hat Europa zu erobern. Unsere Politik muss sich beizeiten danach ausrichten und wieder die Kontrolle über die Einwanderung zurückbekommen. In einigen neuen Parteien hat man das bereits verstanden. Hier brauchen wir gute Konzepte.  Wer Interesse an mehr Wissen über das Wesen des Islam hat, dem empfehlen wir das Buch „Im Angesicht des Todes“ von Tom Doyle im Brunnen-Verlag.

Übrigens, der steinerne Pergamon Altar, der als Thron des Satan bezeichnet wird, steht in Berlin. Derzeit bis zum Jahr 2019 nicht zugänglich wegen „Instandsetzungsarbeiten“, so heißt es offiziell, Insider glauben zu wissen, dass dort momentan geheime okkulte Rituale stattfinden sollen. Klar, alles Verschwörungstheorien.

Was meinen Sie!? Kann es sein, dass uralte Prophetien eine Bedeutung haben? Sehen wir vor unseren Augen mit Erdogan die Aufrichtung des neuen Kalifats von Istanbul? Ist Erdogan als Kalif der Wegbereiter für das Reich des Antichristen?

Schreiben Sie uns einen Kommentar, wenn Sie mögen.

Ein Gedanke zu „Erdogan Kalif von Istanbul – Wege eines neuen Diktators

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.