Der Magnetmotor funktioniert – doch die Welt will ihn nicht haben

Ein Magnetmotor läuft mit gespeicherter Energie, kein Aufladen, kein Nachtanken, einfach die Bremse lösen und laufen lassen.

Magnetmotor Friedrich LülingIn einem Kraftfahrzeug verbaut würde der Magnetmotor einen Generator antreiben, der elektrischen Strom produziert und in Batterien einspeist. Ansonsten wäre das Fahrzeug ein ganz normales Elektrofahrzeug, wie es derzeit von der Kfz-Industrie in Serie hergestellt wird. Solche Fahrzeuge haben keine Abgas- und Feinstaubemissionen und eine geringe Geräuschentwicklung, jedoch eine unendliche Reichweite. Man müsste niemals tanken.

Als Stromgenerator für den Haushalt könnte der Magnetmotor Unabhängigkeit von einem Energieversorgungsunternehmen bedeuten. Doch genau da liegt der Hase im Pfeffer. Das ist nicht gewollt. „Wo soll man denn da den Zähler anschließen?“ fragte Thomas Alva Edison Nikola Tesla, als der eine ganz andere Lösung für die Versorgung der Welt mit elektrischem Strom vorstellte. Edison war Geschäftsmann. Genau wie damals werden noch heute solche technischen Lösungen mit allen Mitteln unterdrückt. Die Menschheit soll in Abhängigkeit gehalten werden und einige wenige sollen daran reich werden. Das ist der Plan. Und der hat einen gewissen Preis. Umweltschädigungen, Rohstoffausbeutung, Sklaverei, Armut und Krieg sind nur ein paar Beispiele als Folge dieses Denkens. Der Preis ist zu hoch. Viel zu hoch. Der Magnetmotor wäre eine Revolution. Wir meinen das geht anders.

Lüling Magnetmotor 1954Ein sehr gutes Beispiel für den Werdegang eines Magnetmotors sehen wir am Beispiel des Schleswig-Holsteinischen Maschinenbauers Friedrich Lüling, der im Jahre 1954 einen voll funktionsfähigen Magnetmotor gebaut hat. Doch diese Erfindung wurde damals abgelehnt und bekämpft, so dass sie nie die Welt erobern konnte. Zu der Zeit gab es relativ schwache Magnete aus Ferrit. Heute gibt es Supermagnete aus „Seltenen Erden“, dem sogenannten Neodym.

Der Gedanke mit Magnetmotoren Alternativen zu schaffen ist nie untergegangen. Immer wieder schaffen es private Forscher und Tüftler einen funktionierenden Magnetmotor zu bauen. Wie z. B. Troy Reed, Mike Brady und Muammer Yildiz, um nur drei zu erwähnen. Die treibende Kraft ist dabei Magnetismus, wobei die Kunst darin besteht, abstoßende und anziehende Kräfte so auszunutzen, dass man durch eine bestimmte Anordnung eine Drehbewegung bekommt.

Ein Permanentmagnet besitzt immer zwei Pole, Nordpol und Südpol. Das Magnetfeld breitet sich im Luftraum pilzförmig bzw. kugelförmig aus, wobei die Magnetfeldlinien gekrümmt, ausgehend von Nord nach Süd verlaufen. Für eine Drehbewegung benötigt man also die abstoßenden Eigenschaften der Magnetkraft durch zwei gleichnamige Pole, die sich gegenüberstehen. Da jedoch immer auch der Gegenpol mit gleicher Kraft auch anziehend wirkt, muss für eine Drehbewegung ein Pol im richtigen Moment geschwächt sein. Dies erreicht man mit Eisen oder Ferrit. Ein Magnetfeld möchte sich in Eisen zurückziehen. Man kann deshalb von einer Art Abschirmung eines Pols sprechen.

Ein Permanentmagnet kann aus ferromagnetischen Metallen in Pulverform hergestellt werden. Cobalt, Nickel und Eisen sind ferromagnetisch. Legierungen bestehend aus Neodym, Eisen und Bor können für die Herstellung besonders starker Magnete verwendet werden. Die Magnetisierung wird während des Pressens in eine Form mit einem extrem starken Magnetfeld aufgebracht, das mit einem Elektromagneten erzeugt wird. Anschließend wird der Pressling mit über 1000 Grad Celsius gesintert.

Energieaufwand ist nicht nur bei der Herstellung relativ groß, sondern auch bei der Rohstoffgewinnung nicht unerheblich. Dennoch stehen diesem Ressourcenaufwand für den Vergleich nur die Ölindustrie und der Verbrennungsmotor gegenüber. Sowohl ökologisch, als auch ökonomisch bedeutet der Magnetmotor ein Segen für die Menschheit. Deshalb meinen wir das geht anders.

Was meinen Sie? Sollen die Industrie und die Politik den Weg frei machen für den Magnetmotor? Frei machen für die finanzielle Freiheit der Bürgerinnen und Bürger? Frei machen von Abgasen, Stickoxiden und Feinstaub? Frei machen von der Verbrennung von Kohlen, Kohlenwasserstoffen und Atomkraft?

Geben Sie uns Ihre Meinung und schrieben Sie uns einen Kommentar. Wir meinen es geht anders.

Mehr Videos über Freie Energie hier bei YouTube…

201 Gedanken zu „Der Magnetmotor funktioniert – doch die Welt will ihn nicht haben

  • 19. April 2017 um 22:59
    Permalink

    Es ist komisch. Seit Jahren heißt es, es gibt einen voll funktionsfähigen Magnetmotor. Aber merkwürdigerweise wurde dieses noch nie im Fernsehen bei z.B.aus Forschung und Technik vorgestellt. Es ist lachhaft wenn jemand erzählt die Welt will ihn nicht!!!! Stellt ihn doch mal öffentlich vor ( nicht in einem YouTube Video das sich jeder zurecht schneiden kann) und nennt einen Preis…… Dann werden wir sehen was die Welt will und was nicht. Meiner Auffassung nach hätte niemand mehr ne Heizung im Keller und ne Photovoltaik auf dem Dach. Ich bin gespannt auf eine Antwort. Grüße Günny

    Antwort
    • 16. Mai 2017 um 4:37
      Permalink

      Nun ja mag auch daran liegen das die Medien in den Aufsichtsräten halt auch Energievertreter haben, was sollen die Armen Stromer sagen wenns den Strom plötzlich für lau gibt?? Ich hab so nen Magnetmotor auch schon nachgebaut halt in klein… Funktionieren tuts auf jeden fall

      Antwort
      • 19. Mai 2017 um 17:21
        Permalink

        Und anstatt reich zu werden und es beim Patentamt anzumelden postest du hier deine Lügenmärchen?^^
        Glaube ich dir sofort. Nicht.
        (Man kann Perpetuum Mobile übrigens dort durchaus anmelden, wenn sie denn funktionieren, also die Maschine schon gebaut wurde und nachweislich funktioniert. Ansonsten werden die Anträge abgelehnt.)

        Antwort
        • 25. Mai 2017 um 11:41
          Permalink

          Es ist doch offensichtlich das auch in Patentämtern Personen sitzen die solche Erfindungen an entsprechende Stellen weiterleiten das von ganz oben (Regierung und Konzerne) die Ablehnung kommt. Sonst hätte man schon längst auch die GEZ abschaffen können. Es ist definitiv nicht erwünscht das man autark ist oder wird.

          Antwort
      • 20. Mai 2017 um 9:18
        Permalink

        Hallo,

        würden Sie mir bitte eine Zeichnung zusenden – wir haben ein kompletten Maschinenbau mit Härteofen – also mechanisch alles machbar .. würde mich freuen meine e-mails Adresse : claussauer@t-online.de

        Wenn es geht werde ich jedem der es möchte ein Gerät zum Selbstkostenpreis herstellen – versprochen

        Antwort
        • 22. Mai 2017 um 10:34
          Permalink

          Ich hätte dann gern einen!

          Einfach melden wenn er fertig is (nach vorangegangenen preisverhandlungen 😊)

          Antwort
        • 19. Juni 2017 um 23:48
          Permalink

          Ich hab eins gebaut 24 kw stark und nutze es
          ich könnte hoch auf 500 kw gehn
          nur duch magneten.hab noch nicht
          patent angemeldet. Warte ab ich
          trau mich nicht nach dem was man so hört .vielleich killen mich welche
          von da oben

          Antwort
      • 20. Mai 2017 um 11:51
        Permalink

        Dann her mit deinem Motor !! Kaufe ich dir sofort ab wenn er funktioniert. Meine bisherigen Versuche sind leider fehlgeschlagen 🙁

        Antwort
      • 20. Mai 2017 um 14:16
        Permalink

        Hallo.

        Baust du mir einen, wenn ich dir das Material und die Arbeit bezahle?
        Wir müssen natürlich den Preis vorher aushandeln!

        Dirk

        Antwort
      • 29. Mai 2017 um 1:17
        Permalink

        Witzig ich hab ihn nämlich wirklich versucht nachzubauen, hab alle Lautsprecher zuhause zerlegt und na ch passenden Magneten gesucht, ik ch bin alle Websites und Baupläne durchgegangen – nichts funktioniert da, ein Perpetuum Mobile gibt es nicht und jeder der etwas anderes erzählt sollte besser einen guten Beweis dabei haben, nicht nur Worte.

        Antwort
      • 14. Juni 2017 um 21:32
        Permalink

        An Gerald Toni, kaufe dir das Ding ab wenn funktioniert. Sag den Preis, bleibe bitte am Boden.

        Antwort
    • 17. Mai 2017 um 14:06
      Permalink

      Genau, das ist es! Preise und Bezugsquellen, nicht nur leeres gelaber!

      Antwort
      • 21. Mai 2017 um 13:35
        Permalink

        Sehe ich auch so. Und wenn das Vermarkten nicht funktioniert weil man von Regierung und Konzernen stumm gestellt wird, dann sollte man sich einen Weg überlegen wie man das Ding so leicht wie möglich selber bauen kann und die nötigen Baupläne ins Internet stellen. Leute die es dann haben wollen können es A) selber bauen B) jemanden fähigen suchen der es r sie macht. Dann würde es mich interessieren was Wirtschaft und Regierungen machen wollen um die Verbreitung der Technik zu stoppen. Wenn man es nicht aus Sozialdienst Gründen macht, dann einfach aus Rache. „Wenn ich damit nichts verdienen darf, dann sollen die Anderen auch nicht daran verdienen“

        Antwort
        • 23. Mai 2017 um 1:40
          Permalink

          Ja!! Das wäre ein genialer Schachzug. Ich denke mir, dass sich der „Erfinder“ ja auch absichern könnte durch einen Vertrag. So könnte er ein wenig daran verdienen, Rache nehmen durch eine wahrhaft gute Umwelttat begehen und falls einer der Käufer damit in Serie geht, dann auch da pro Stück etwas mitverdienen. Da gilt: Kleinmist in großen Mengen ergibt ein guten Betrag und das mal mit etwas richtig Gutem!

          Antwort
          • 26. Mai 2017 um 15:28
            Permalink

            Ich stehe der Sache sehr aufgeschlossen gegenüber, und ich weiß auch, daß in der kapitalistischen Welt immer jemand verdienen will und deshalb solche Maschinen ein Horror für die Erdölindustrie, für energiekonzerne und andere Unternehmen wäre, da das ihr Geschäft massiv schmälern, ja sogar bedrohen würde. Aber es gibt ja auf der Welt auch ärmere Länder, die stark von Erdölimporten abhängig sind und wo es keine kapitalistischen Konzerne gibt, die da etwas zu melden hätten und ihr Geschäft bedroht sähen. Wie wäre es, denn wenn man versucht, diesen Motor in Ländern zu vermarkten (eventuell sogar zu produzieren), die sich freuen würden, Energie (und damit Kosten) zu sparen und gleichzeitig ihre Industrie modernisieren könnten? Ich meine hier Länder wie Kuba oder Nordkorea z.B., sicher gibt es noch andere. Und gerade Nordkorea als eins der souveränsten Länder der Welt läßt sich von niemandem hereinreden. Ich könnte mir vorstellen, daß solche Maschinen wie der hier beschrieben Magnetmotor dort mit geschmatzten Händen aufgenommen würde.

      • 21. Mai 2017 um 18:54
        Permalink

        Hallo Bezugsquellen?

        Als Erfinder hast du nicht das Geld um mal eben für 1. Milliarde ne Anlage zu bauen.
        Sonst würde Tesla das schon machen.
        Eine Produktionslinie bei VW kostet sogar mehr.

        Ihr habt echt null Ahnung.

        Antwort
        • 23. Mai 2017 um 1:45
          Permalink

          Und wie wäre es mit Spendenaufrufe für so ein Motor um Strom zu erzeugen? Greenpeace, umweltbewusste Prominente und die breite Öffentlichkeit? Ich denke mir, dass alles irgendwie möglich ist mit dem richtigen Konzept und den passenden Leuten!

          Antwort
    • 18. Mai 2017 um 0:10
      Permalink

      Günny, wem gehören denn die „Massen“-Medien, also Medien für die Massen? Denselben Blutlinien, die auch die Herrschaft über die Energieerzeugung auf diesem Planeten haben… Und dieselben Wesen sind es auch, die nicht wollen, dass wir energetisch autark werden, und senden deshalb nichts im „Fernsehen“ darüber.
      Wir, Du Heinz, haben nur die Möglichkeit, außerhalb des „Systems“ für den Bau und die Verbreitung des MM zu arbeiten. Grüße Rolli

      Antwort
      • 18. Mai 2017 um 16:06
        Permalink

        Endlich jemand, der bescheid weiss. Die Massen schauen nicht aus ihrem Tellers hinaus, die glotzen nur in ihr Maistreamgerät ( Fernseher) und lassen sich von den Eliten steuern.

        Antwort
        • 19. Mai 2017 um 18:43
          Permalink

          Nein die Massen sind zur Schule gegangen und hatten da ein Fach namens Physik.

          Antwort
      • 18. Mai 2017 um 21:18
        Permalink

        Ähm das internet als massenmedium gehört wem? Einfach geht immer und total verschworen erst recht.

        Antwort
      • 19. Mai 2017 um 7:48
        Permalink

        In der Medizin ist es genauso,da gibt es kolloidales Silber gegen jegliche Art von Infektionen das viel besser wirkt als Antibiotika und das man selbst herstellen kann,keine Nebenwirkungen zeigt bei korrekter Herstellung und den Nebeneffekt hat das Bakterien keine Resistens aufbauen koennen gegen kolloidales Silber.Es gibt da auch noch kolloidales Gold.Ich habe einen Silber und Goldgenerator und stelle damit kolloidales Silber/Goldwasser fuer meinen Eigenbedarf her.Seit Jahren war ich nie mehr krank seitdem ich kolloidales Silber und Goldwasser benutze! Die Medien berichten selten ueber kolloidale Metalle,die Pharmaindustrie hat panische Angst den Menschen koennten die Augen geoeffnet werden!

        Antwort
        • 19. Mai 2017 um 17:13
          Permalink

          Und bei einer Lungenentzündung ertrinke ich dann im Silberwasser?

          Antwort
    • 18. Mai 2017 um 8:36
      Permalink

      Du hast nicht begriffen, um was es geht, der wurde nicht vorgestellt, weil er kein Geld bringt. Es fehlt der Stromzähler, es fehlt das Öl, Benzin, an dem die Regierung zu 80% verdient. Geh denken Mensch.

      Antwort
      • 18. Mai 2017 um 14:38
        Permalink

        Genau so ist es. Traurig, aber wahr.

        Antwort
      • 19. Mai 2017 um 10:53
        Permalink

        Natürlich würde der Geld bringen:
        1; Bauen.
        2; Mit Gewinn verkaufen
        3; Freuen

        Nur leider funktioniert das Ding nicht. Darum verkauft das auch keiner.

        Antwort
        • 19. Mai 2017 um 13:12
          Permalink

          Wenn jemand den Versuch unternehmen würde einen solchen funktionierenden MM in Serie herzustellen und zu vermarkten, hätte er eine Lebenserwartung wie eine Eintagsfliege.
          Vergesst nicht wie Roland schon schieb, die Realitäten der Machtverteilung.
          Es ist so, Tesla hat eine uneigennützige Vorstellung von der Nutzbarmachung gehabt, Edison als Geschäftsmann interessierte in erster Linie der Profit, der Nutzen war für Ihn nur Mittel zum Zweck der Bereicherung. Genauso ist es mit tausenden von Produkten die heute existieren und vermarktet werden, Nutzen scheissegal irgend ein „Blödmann“ wird es schon kaufen und dann wird verdient, Profit Profit über alles . . .
          Wieviele Dinge werden nicht realisiert, weil sie angeblich „nicht finanzierbar“ sind ? Einer Studie zufolge hinkt die technische Entwicklung der Menschheit ca. 200 Jahre hinter den Möglichkeiten hinterher, Warum ? Weil immer einer sagt ist nicht finanzierbar !
          Erkennt mal die Ursache des Problems, Wenn du eine Lösung für ein Problem suchst mußt du an die Wurzel gehen aber leider ist uns Menschen das scheinbar „verlernt worden“. Mach dich mal von dem geistigen Müll frei den man dir dein Leben lang eingetrichtert hat.
          Als Beispiel nur Thema Bildung, recherchiert mal nach Schetinin Schule in Russland, dort lernen Kinder in einem Jahr das wöfür Kinder bei uns über mehr als zehn Jahre „abgerichtet“ werden um für das System zu funktionieren.
          Schmeißt mal die Euch angelegten geistigen Scheuklappen beiseite und öffnet unvoreingenommen Euren Geist es macht Spaß zu lernen und alte Denkmuster umzuschmeissen.

          Antwort
          • 20. Mai 2017 um 17:17
            Permalink

            Die Machtverteilung ist in der Tat das Problem. An oberster Stelle stehen nämlich die Gesetze der Physik. Und ein solcher Motor ist laut diesen nicht möglich.

            Sehr wohl ist es möglich komplizierte Magnetapparaturen zu bauen die scheinbar ein Perpetuum Mobile sind. Aber eben nur scheinbar.

            Gebt den Motor einem Experimentalphysiker. Wer zeigt das das funktioniert, und zwar unter strikten Laborbedingungen, der hat den Nobelpreis sicher.

        • 21. Mai 2017 um 22:04
          Permalink

          Deswegen ist Elon Musk auch schon vor Jahren von der Ölindustrie umge- ah ne, halt. Der lebt ja auch noch. Und die ganzen Firmen die wirksame Windräder herstellen. Reihenweise werden die Vorstände da umgelegt.

          Antwort
        • 24. Mai 2017 um 21:43
          Permalink

          sorry, bau und verkauf ihn :)))
          mal sehen wie lange es dauert, bis du unauffindbar ‚verschwunden‘ bist 😉

          Antwort
      • 19. Mai 2017 um 16:51
        Permalink

        Es fehlt vor allem das Hirn bei gewissen Leuten, die an ein Perpetuum Mobile glauben. Und daran verdienen alle diese unzähligen Verkäufer von Magnetmotoren-Bauteilen, Weltverbesserer können ihre Verschwörungstheorien über die bösen Regierungen, Eliten, die Herrschaftsträger der Energieerzeugung verbreiten. Ach, was für ein Blödsinn…..

        Antwort
      • 20. Mai 2017 um 8:25
        Permalink

        Den Nagel auf den Kopf getroffen

        Antwort
      • 22. Mai 2017 um 20:44
        Permalink

        Und leider hast du keine Ahnung von Physik. Das Prinzip, das hier vorgestellt wird, nennt man in der ELektrotechnik einen Generatorsatz. Das funktioniert gut. Nur leider ist der WIrkungsgrad aufgrundphysikalischer Gesteze kleiner 1. D.h. die Energie, die ich ind idie ELektrische Maschine einspeise ist größer, als die , die der Generator liefern kann. Deshalb leider kein Perpetuum mobile, egal wie gut Servodyn-Magnete sind (und diese werde schon seit Jahren Kfz-Generatoren verwendet)

        Antwort
      • 23. Mai 2017 um 2:00
        Permalink

        Einst gab es mächtige Könige und Adelsleute die auf Kosten des Volkes in Saus und Braus lebten. Die Bauern litten währenddessen an Hunger und glaubten geschwächt mit Mistgabeln als einzige Waffe, dass sie machtlos sind und nichts gegen die Herrscher unternehmen können. Als sich alle Bauern vereinten entstand eine Kraft, welche sehr wohl etwas verändern konnte. Ein Wassertropfen ist machtlos – ein reisender Fluss besteht aber auch aus Wassertropfen, nur halt aus vielen. Jeder Mensch weiß um die Kraft, welche so ein Fluss haben kann. Die Frage ist nur was jeder einzelne Wassertropfen namens Mensch tun will? Einzeln frustriert jammern oder zusammen etwas gewaltfrei verändern, das dem Leben dient?

        Antwort
    • 18. Mai 2017 um 10:13
      Permalink

      Hallo,

      ich weiss nur, dass es ähnliche Sachen schon lange gibt. Bestimmte Firmen haben alle Patente abgekauft, damit es niemand herstellen darf. Einfach gesagt, diese billigen Energiequellen sind unerwünscht.

      LG Suzi

      Antwort
      • 18. Mai 2017 um 21:16
        Permalink

        Gottogott patente laufen aus. Eventuell mal mit befassen.

        Antwort
    • 18. Mai 2017 um 12:53
      Permalink

      Sehe ich auch so. Würde es wirklich funktionieren, da wäre die Industrie aufgesprungen und hätte Geld damit verdient.

      Antwort
      • 20. Mai 2017 um 17:25
        Permalink

        Eben nicht, das würde jeder genau einmal kaufen und dann würde keiner der Lobbyisten mehr was verdienen. Ölkonzerne, Werkstätten, Auto Industrie etc. etc. Einfach mal nachdenken sofern man dazu in der Lage ist.

        Antwort
      • 22. Mai 2017 um 14:45
        Permalink

        So ein Irrglaube…. Womit verdienst du mehr Geld. An einer Kaffemaschine für 200€ oder am Kaffee für die Maschine? Kaffee!!!!
        Kein Energiekonzern möchte das man sich langfristig selbst mit Energie versorgt. Da dies auf lange Sicht gesehen das Aus für diese Konzerne bedeutet. Vor allem wenn man nicht alle 2 Jahre ein neues Gerät kaufen muss. Wie kann man heut zu Tage noch so naiv sein? mittlerweile bekommet man durch das Internet so viel alternativen Input. Aber wer seit 20 Jahren Bildzeitung liest oder alles andere „Reguläre“ deutsche Medien (dpa). Hoffentlich sind deine Kinder smarter als du.

        Antwort
    • 18. Mai 2017 um 15:22
      Permalink

      IM Fernsehen…lach , ja glaub du mal weiter nur alles was im Fernsehen kommt…!!

      Antwort
    • 18. Mai 2017 um 21:21
      Permalink

      Oder eventuell eine kleine Firma aufmachen, oder via Kickstarter Kapital aufnehmen. Das Problem ist leider das es ein Perpetuum nicht gibt und wir in unserem Leben eben physikalische Grenzen haben. Da hilft kein Aberglaube.

      Antwort
      • 20. Mai 2017 um 19:02
        Permalink

        Da kommen wir der Sache schon näher!
        Gespeicherte Energie! „Nie“ mehr tanken! AHA!
        Dem möcht ich treffen, der mehr Energie speichert als er einspeist.
        Und die eingespeiste Energie kommt von woher?
        Erst denken, dann tipseln!
        Selbst wenn der MM im größeren Stil funktioniert, was ich persönlich nicht glaube, wer keine andere Quelle nutzt, als nur DIESE Verschwörungstheorie, kann die Verfasser mit ihren eigenen Worten entlarven.

        Antwort
    • 19. Mai 2017 um 10:20
      Permalink

      Hallo ich würde den Magnetmotor voll und ganz unterstützen, wenn das nur mal in Ewägung gebracht würde! wer auch immer der Erfinder ist, er soll mir aller Kraft und Mut weitermachen, das wäre mal was richtig tolles mindestens für den Fahrzeugpark!! alle Achtung dem Erfinder und er soll ja nicht aufgeben, bitte!!

      Antwort
    • 19. Mai 2017 um 10:23
      Permalink

      Die Internetdarstellungen das Magnetmotors ist die eine Sache eine öffentliche unabhänige Vorstellung eine andere, dies sehe ich genauso und warte weiter.
      Am 10.06.17 ist eine Demovorstellung in Zürich siehe Link (der Termin wurde vom 20.05.17 aus 10.06.17 verschoben) http://www.borderlands.de/Links/SVR-Tagung200517.pdf

      Antwort
    • 19. Mai 2017 um 10:49
      Permalink

      Völlig richtig!! Die Menschen würden diesen Motor ganz sicher wollen. Aber alle die, welche an der Energiewirtschaft Milliarden verdienen (also auch und an erster Stelle die Regierung) werden alles tun, um der Menschheit diesen Motor vor zu enthalten und damit ihre horrenden Verdienste auf zu geben.

      Antwort
    • 19. Mai 2017 um 11:21
      Permalink

      Ich wuerde ihn kaufen wenn er bezahlbar ist.

      Antwort
    • 19. Mai 2017 um 12:55
      Permalink

      Die ganzen Verschwörungstheorien und die bösen Konzerne sind schuld, dieses Einstellungen lässt die besten Technologien scheitern. kein Investor, kein Unternehmen will sich mit solchen schrägen menschen in Verbindung bringen lassen. 99% der genialen Technologien scheitern als Unternehmen an ihrem Hass an Unternehmen die Gewinn erzielen wollen. Sehr viele, die Investoren ergattern um eine Technologie marktreif zu machen und dann zu verkaufen, ruinieren bewusst die Investoren, ich kenne sehr viele Fälle. Die Technologen, Erfinder scheitern an sich selbst, an ihrem Misstrauen gegenüber Investoren, gegen über den denjenigen, die es vermarkten würden und am schlimmst auch gegenüber potentiellen Kunden. Ich kenne duzende dieser Fälle als Vermarktungs-, Sanierungsspezialist aus dem Startup und Technologieumfeld.

      Antwort
    • 19. Mai 2017 um 18:03
      Permalink

      Lachhaft, als wenn alle wirklichen Neuerungen zuerst im Fernsehen präsentiert werden. Merke: Das Fernsehen ist ein Machtinstrument und dient demjenigen, der am meisten Geld hat um seine Meinung durchzusetzen!

      Antwort
    • 19. Mai 2017 um 18:26
      Permalink

      Genau! Wo bekomme ich den Bauplan, oder wo bekomme ich eine Anlage, die ich in meiner Wohnung anschließen kann? Hervorragend wäre 10 kW Dauerlast, 0,4 kV Wechselspannung, 50 Hz.
      Kann jemand helfen?

      Antwort
      • 25. Mai 2017 um 9:53
        Permalink

        Ich habe da was gefunden.
        Angeblich:
        Funktional,
        3000 Euro,
        30 Tage Probelauf,
        ü7 KW
        Wer traut sich ran?

        Antwort
    • 20. Mai 2017 um 12:16
      Permalink

      ich sehe es genauso, man soll im kleinen anfangen, dann wird es sich entwickeln!

      Antwort
    • 21. Mai 2017 um 7:38
      Permalink

      es geht nicht darum das die welt ihn nicht nicht will. die menschen wollen sowas ganz klar. Die Reichen wollen ihn nicht weil sie daran nichts verdienen können. deshalb wird sowas so schnell wie möglich unterdrückt. Die Reichen haben die mittel sowas verschlossen zu halten, wir normalos nicht.. schalte mal dein hirn ein. im fernsehn wirst du sowas niemals sehen, den tv wird ebenso von reichen gesteuert. mal die rosa brille weglegen. Wir leben in einer verdammt verdorbenen welt.

      Antwort
    • 21. Mai 2017 um 8:24
      Permalink

      um was geht es den reichen? um ressourcen, geld macht….wenn es so einen motor in serie schaffen würde , würde die ganze wirtschaft zusammenbrechen<!!!!

      Antwort
    • 21. Mai 2017 um 9:09
      Permalink

      du hast es nicht verstanden.Für solch einen Motor könnte man keinen Strom verkaufen,niemand könnte mehr Gewinn daraus ziehen,dass wir alle Auto fahren…..capice? oder muss ich’s noch genauer erklären?

      Antwort
      • 23. Mai 2017 um 2:13
        Permalink

        Der Staat verlangt doch für alles Steuern, er könnte auch darauf eine monatliche Gebühr vom Volk verlangen. Wo ein Wille, da ist auch ein Weg! Die Welt ist verdorben – ja, das ist sie und die Reichen sind meistens jene, welche für noch mehr Geld über Leichen gehen würden – ja, so ist es, aber wir haben wie es scheint vergessen, dass ein Wassertropfen zwar keine Kraft hat, aber die Masse schon. Wenn das Volk gemeinsam an einem Strang ziehen würde, wären wir mächtiger als alle Reichen der Welt.

        Antwort
    • 21. Mai 2017 um 10:28
      Permalink

      Genau richtig,das ist einfach Humbug…denn das wäre DAS Perpetuum-Mobile in Reinform…juhuuu,endlich ists erfunden 🙁

      Antwort
    • 22. Mai 2017 um 22:59
      Permalink

      Auf den Punkt gebracht. Danke!

      Antwort
    • 27. Mai 2017 um 6:50
      Permalink

      Mein Vorschlag zum Permanent-Magnetmotor:
      Lasst eine gewisse Stückzahl von kleinen „Spielzeug-Exemplaren“ bauen, ähnlich der auf dem Markt befindlichen Stirlingmotoren und bietet sie genauso bei ebay an. So gibt es eine Verbreitung und die Entwicklung zum Einsatz in den eigentlich gedachten Einsatzbereichen wird nicht mehr zu stoppen sein…

      Antwort
    • 3. Juni 2017 um 12:29
      Permalink

      Ja…das sehe ich genau so…….Preis nennen und halt in ein KFZ eingebaut vorstellen…wenn das Kapital dafür nicht vorhanden ist könnte man ja Fundraising machen und vor allem patentieren lassen, damit China nicht kopieren darf.

      Antwort
    • 14. Juni 2017 um 21:27
      Permalink

      Wenn du ich glaube 1954 Herrn Willich im Fernehen gesehen hättest, wüstest du was mit solchen Erfindungen passiert. Zur Kenntnis im techn. Museum Wien, läuft seit über 8 Jahren ein nicht mögliches perpetuum mobile. Noch was es gibt über 13000 Dreizehn-tausend Patente für Magnetmotoren.
      Sind die alle dumm ??? Falls du Pläne willst, gerne. Grüßle

      Antwort
  • 13. Mai 2017 um 9:38
    Permalink

    Dieser Artikel ist in vielen Punkten grundfalsch. Kleines Detail als Beispiel: nicht Edison sondern der Banker J.P.Morgan soll das mit dem „Wo soll man da den Zähler anschließen?“ zu Tesla gesagt haben. Wenn er das wirklich gesagt hat, war es ein grundvernünftiger Einwand. Denn Tesla wollte konventionell erzeugte elektrische Energie drahtlos an die Verbraucher schicken. Ohne Zähler hätte da jeder, auch gierige Konzerne, beliebig viel Strom entnehmen können und die Rechnung hätte der Steuerzahler begleichen müssen.

    Zurück zum Magnetmotor: den gibt es nicht, das wüde der Energieerhaltung widersprechen! Permanentmagnete bekommen ihre relativ kleine Energie bei der Magnetisierung, für diese Energie hat man schon gezahlt, wenn man den Magnet kauft. Und mehr als diese Energie bekommt man auch nicht heraus. Tatsächlich nicht einmal diese, denn die wird nicht verbraucht, wenn Magnete Kräfte ausüben. Noch nie konnte jemand einen Magnetmotor glaubhaft vorzeigen. Troy Reed war ein Schwindler. Mike Brady hat Vorauszahlungen für Magnetmotoren kassiert aber nie etwas geliefert, er wurde wegen Betrugs verurteilt und eingebuchtet. Und auch Herr Yildiz weigert sich bis heute, seinen Motor einem glaubwürdigen Test zu unterziehen.

    Dass die Welt Magnetmotoren nicht haben will, ist Unsinn. Viele Konzerne könnten damit ihre Gewinne immens steigern. Wenn es solche Motoren gäbe, wären sie schon überall im Einsatz.

    Antwort
    • 18. Mai 2017 um 0:11
      Permalink

      Und die Erde ist eine Scheibe…

      Antwort
      • 18. Mai 2017 um 14:49
        Permalink

        Das ist ein sehr hilfreicher Einwand!

        Antwort
    • 18. Mai 2017 um 2:27
      Permalink

      „Ohne Zähler hätte da jeder, auch gierige Konzerne, beliebig viel Strom entnehmen können und die Rechnung hätte der Steuerzahler begleichen müssen.“

      Da hat wohl jemand den Sinn von freier Energie nicht verstanden !

      Antwort
      • 19. Mai 2017 um 12:01
        Permalink

        Freie Energie gibt es nicht, das ist Esoterik-Geschwurbel.

        Antwort
        • 22. Mai 2017 um 14:54
          Permalink

          Und wie ist es mit der Erd-Gravitation? Das ist keine Freie Energie oder was?

          Antwort
    • 18. Mai 2017 um 5:00
      Permalink

      Haste schön Geschrieben . Es gibt viele dinge die Der welt absichtlich Vorenthalten werden .
      Warum Fahren Autos mit Verbrennungsmotoren ? Warum wird da Nicht eine Alternative Ernsthaft Betrieben . Nicht weil es nicht Machbar währe . Es Ist nicht Gewollt nicht gewollt von einer Handvoll Gieriger Wesen die Profit aus dem Schlagen . So Jetzt denke mal weiter wer der Verlierer währe wenn Gewisse Erfindungen Öffentlich vorgestellt werden und alle Sagen Toll das will ich . Da Hätten wir Einmal die Großkonzerne die das nicht Wollen . Gewisse Lobbys die das Nicht wollen und Ach ja die Politiker die das auch nicht wollen ,da Ihre Geldgeber im Hintergrund sonnst Ihre Fürstlichen Nebenjobs auch nicht mehr Benötigen . Autos ohne Verbrauch außer Wartung und Reifen . Keine KFZ Steuer . Geldeinbuße fürs Finanzamt ,Zulieferbetriebe für Motoren Herstellung Arbeitsplätze die Wegfallen . Die Öl lobby ecetera . Ein Segen kann auch ein Fluch werden . Häuser die Unabhängig Ihren Eigenen Strom erzeugen …..Denk mal darüber Nach wer da alles Auf der Strecke bleibt . Freie Energie nutzen und Das Ohne weitere Kosten kann Nur Funktionieren wenn Die Geldgier und die Gier nach Macht und Reichtum der Selbsternannten Elite dem Allgemeinwohl weicht . Solange es sich mit Umweltverschmutzung und der Zerstörung dieses Planeten auch nur 1 Cent profit irgendwo Rausquetschen lässt wird Vieles weiterhin unter Verschluss bleiben

      Antwort
      • 19. Mai 2017 um 11:30
        Permalink

        Da hast Du recht auch der Unsinn mit der Erderwärmung,die durch Menschen gemacht sein soll ist nur ein Schwindel der den gleichen Effekt hat wie mit dem Magnetmotor .Die Industrie verdient sich kaputt an dieser These die in die Welt gesetzt wurde.

        Antwort
    • 18. Mai 2017 um 7:22
      Permalink

      H. Pangratz… Troll der RWE. Der Energieerhaltungssatz gilt für ein GESCHLOSSENES System. Die Erde im Weltraum ist was? Die Energiekonzerne würden ihre Gewinne IMMENS steigern, wenn jeder zuhause seinen Strom selber machen würde? Und keiner mehr tanken müsste? Tesla hatte den Magnetmotor bereits in einem Auto verbaut und fuhr damit stundenlang spazieren. Und der Beweis, dass die freie Energie verfügbar ist, liefern täglich Trolle wie H. Pangratz, die stets treu der Energiekonzern-Propaganda freien Lauf lassen. Aber solche werden mit diesem sterbenden Industriezweig zusammen verschwinden.

      Antwort
      • 19. Mai 2017 um 0:56
        Permalink

        @NikoTe: Weil Ihnen jemand widerspricht, müssen Sie Recht haben, Zirkelschluss in seiner schönsten Form. Die Erde im Weltraum ist ein GESCHLOSSENES System, denn Sie hat Energie, aber fast keinen Stoffaustausch mit dem umgebenden Weltall (wird im Physikunterricht eigentlich vermittelt) Ein System weitgehend ohne Energieaustausch wird als abgeschlossen oder isoliert bezeichnet. Daneben wurde hier nicht die geringste Begründung dafür geliefert, warum ein Magnetmotor technisch realisierbar sein sollte.

        Antwort
    • 18. Mai 2017 um 12:53
      Permalink

      Es war nicht J.P. Morgen sondern
      George Westinghouse !

      Antwort
    • 18. Mai 2017 um 12:55
      Permalink

      Genau und sehr gut formuliert!
      (Das wollte ich mit meiner Antwort oben eigentlich sagen…)

      Antwort
    • 18. Mai 2017 um 13:00
      Permalink

      Es geht nicht um gewinn?!…
      Es soll die Unabhängigkeit von Strom sein!…

      Keine Kosten verursachen,Lediglich die Anschaffung!…

      Ein permanent Motor Läuft und Läuft!…
      An einem Generator angeschlossen der durch den Magnetmotor betrieben wird erzeugt dann strom!…

      Steht aber alles in dem Artikel beschrieben!…

      Antwort
    • 18. Mai 2017 um 14:44
      Permalink

      Dieser Vollquatsch von noch dazu unvollständig ausgedrückt, von“Energieerhaltung“ mußte ja von einem“Gebildeten“ kommen, naja – Einbildung ist auch Bildung !

      Antwort
    • 18. Mai 2017 um 14:45
      Permalink

      Genau, Energie kommt nicht unendlich aus dem Nichts. Immer wieder kommt ein Phantast mit einem neuen Perpetuum Mobile, noch keines hat funktioniert und keines wird funktionieren.

      Antwort
      • 20. Mai 2017 um 13:11
        Permalink

        Nun ja, bis jemand kommt und das Gegenteil beweist…dann sind wieder alle begeistert…anscheinend möchtest du das gar nicht….vielleicht auch besser so….solche Erfindungen würden nur wieder dem Militär als Mordinstrument in die Hände spielen….am besten wir kehren zurück in die Steinzeit..

        Antwort
    • 18. Mai 2017 um 16:32
      Permalink

      Da habe ich aber schon anderes gesehen. Z.b. sogenannte Magnet motoren welche in Fahrzeug verbaut nur einen Andschupser brauchten um zu fahren ! Wo soll man sonst etwas der Öffentlichkeit vorstellen als auf einen soz Netzwerk ? Wenn sich die Mainstream Medien weigern sowas in ihr Programm zu nehmen ?

      Antwort
    • 18. Mai 2017 um 22:55
      Permalink

      Dem ist nichts hinzuzufügen! 👍

      Antwort
    • 19. Mai 2017 um 11:25
      Permalink

      Die Rede ist in der ganzen Materie, von eigenen in jedem Haus und Firmen je nach verlangter Energie-
      menge demensprechende “ Kraftwerke“ aufzustellen zu dürfen. Ohne sich durch irgendwelche Monopole bestehend aus Verträgen/Zählern durch die Energielobby, abhängig zu machen

      Antwort
    • 19. Mai 2017 um 11:29
      Permalink

      Träum weiter,
      oder fang an zu recherchieren, wieviele Leben dafür schon draufgegangen sind, die Möglichkeiten ans Licht zu bringen!!!!

      Antwort
    • 19. Mai 2017 um 20:06
      Permalink

      Wo kann ich ihn Kaufen?
      genau das ist was die Welt und ich brauche, damit sie sich wieder erholen kann und der Mensch unabhängiger wäre.

      Antwort
    • 20. Mai 2017 um 16:08
      Permalink

      Wenn durch abstoßende Pole eine kontinuierliche Drehbewegung erzeugt wird hast das was mit Physik zutun. Oder was passiert wenn du im Takt ein Rad immer wieder Schwung gibst?

      Antwort
    • 21. Mai 2017 um 9:12
      Permalink

      Ihr Beitrag ist von Anfang bis Ende Unsinn,nach dem Motto: ich male mir die Welt wie ich sie will.

      Antwort
  • 16. Mai 2017 um 4:39
    Permalink

    Naja ganz so stimmt das ja nicht, dann gehen Sie einmal nach RU in das Gebirge wo es keinen Strom gibt, da sind diese Motoren zu bestaunen 😉

    Antwort
    • 20. Mai 2017 um 18:53
      Permalink

      Da braucht ihr nicht so weit laufen! Schaut mal in die Schweiz!

      -> https://www.youtube.com/watch?v=eadjC2JeR38 <-

      Am 19. August 2011 verstarb Paul Baumann im Alter von 93 Jahren. Er war der geniale Erfinder der elektrostatischen Maschine "Testatika" und Mitbegründer der Wohngemeinschaft "Methernitha" im weltbekannten, schweizerischen Dorf "Linden – Emmental". Die im Laufe von 25 Jahren entwickelte Energietechnik wollte man nicht freigeben, mit Rücksicht auf die Gefahr des Missbrauches in der Waffenindustrie! Eine derart futuristische Erfindung kann nur auf göttliche Eingebung basieren! Das Prinzip der Stromgewinnung ist die elektrostatische Aufladung eines Mediums, wobei noch unter anderem diverse Techniken, wie etwa Regelkreis, Schwingkreistechnik, Magnetenergie und AC – DC Wandlung im Spiel sind. Die aus dem Physikunterricht bekannte "Wimshurst – Maschine" ist das Grundgerüst der "Testatika". Die Maschine wird von Hand durch Drehen der zwei Platten gestartet und bewegt sich weiterhin aus eigener Kraft! Vielleicht haben Sie schon mal bemerkt, das beim ausziehen eines Wollpullovers Funken entstehen? Wenn nun eine Möglichkeit da wäre, diese Hochspannung (Funken) in ein Medium zu speichern? Die Funktion dieses Gerätes wurde nach meinen Recherchen bis dato (2017) noch nicht gelöst. Auch alle Nachbauten sind bisher angeblich gescheitert! Soviel mir bekannt ist, kann man diese TESTATIKA nach Anmeldung besichtigen!

      Antwort
  • 16. Mai 2017 um 20:05
    Permalink

    Bauen, Generator dran (Lichtmaschine) und verkaufen.
    Wo ist das Problem? Wenn das nachweislich funktioniert lässt sich
    Doch heute über Crowdfunding alles finanzieren ob das nun ein großer
    Konzern möchte oder nicht. Aber ohne Nachweis der Funktionalität ist
    das alles nur leeres Gerede.

    Antwort
    • 19. Mai 2017 um 17:08
      Permalink

      Du hast das Problem doch selber benannt. Es funktioniert eben nicht.

      Antwort
  • 17. Mai 2017 um 21:42
    Permalink

    wir müssen zusammenhalten, wir armen Schlucker, Geld zusammenhäufen und nicht die Welt fragen, ob sie will. Mit dem zusammengehäuften Geld bauen wir unseren Motor mit dem Auto dazu und fahren damit !!!!! Wo ist das Problem ?

    Antwort
    • 18. Mai 2017 um 13:01
      Permalink

      Genau. Wo ist das Problem. Bau einen und verblüffe alle. Viel Glück.

      Antwort
    • 19. Mai 2017 um 11:35
      Permalink

      Ja alten Motor raus schmeißen und Magnetmotor einbauen Platz wird dabei genug sein für dieses Motorchen.

      Antwort
    • 21. Mai 2017 um 12:05
      Permalink

      Genau so ist es nur die Menschen haben ihren Sinn verloren und keiner traut sich was.Ich wäre dabei

      Antwort
    • 19. Mai 2017 um 5:47
      Permalink

      Michael Palomino: Gegen die OPEC kommt KEINER an!

      Antwort
  • 18. Mai 2017 um 6:58
    Permalink

    Das würde heißen, “ Perpitemobiele “ da sind schon viele daran gescheidert auch Putin hat das Thema aufgegriffen und will etwas tun ? Ich denke schon lange auch an so etwas mit einem Anlasser und Elektromotor aber man muß Energie zu geben “ Perpitemobiele “ möchte ich sehen, ob es das wirklich gibt und möglich ist !
    Kommentare Willkommen !

    Antwort
  • 18. Mai 2017 um 7:39
    Permalink

    Ich will auch ein Perpetuum mobile.

    Antwort
    • 19. Mai 2017 um 11:39
      Permalink

      Ich habe immer gedacht es würde „Perpetomobile“ heißen?

      Antwort
  • 18. Mai 2017 um 9:29
    Permalink

    Wie oft sind wir schon überrascht, dass Unmögliche möglich wird. Dass uns Silizium im Spiel mit Sonne Strom schenken kann.
    Lass uns das angehen und nicht gleich zweifeln.

    Antwort
  • 18. Mai 2017 um 9:45
    Permalink

    Zum einem wäre es schön wenn es tatsächlich eine solche Energie Quelle geben würde.
    Jedoch wird ein Magnet mit seltenen Erden gemacht ergo auch diese müssen abgebaut werden und zwar in Unendlichen Mengen, hier haben wir ein Problem und zwar es gibt keine Ressource die unser Planet Unendlich zur Verfügung stellen kann und schon gar nicht die seltenen Erden.

    Wenn wir relativ Sauber autofahren wollen ohne Stundenlang an der Steckdose zu kleben dann sind die Lösungen heute bereits bekannt und zwar mit Wasserstoff also Brennstoffzelle, hier haben wir aber tatsächlich das Problem das vor allem die Ölindustrie sich dagegen wehrt und wir leider keine Politiker haben die sich dagegen auch nur einmal durchsetzen würden.

    Wasserkraft zur Energiegewinnung füpr Haushalte ist heute bereits normal wird aber nicht flächendeckend kommen obwohl hier die Möglichkeiten wohl relativ gut wehren vor allem wenn man diese Technik weiter entwickelt und die Nutzung verbessert also den Wirkungsgrad.

    Nur immer wenn es heißt es könnte etwas Günstiger werden kommt der Staat und Kassiert doppelt und dreifach und macht somit jedes Sparpotenzial zu Nichte und ja hier sind vor allem die Normal Bürger die Leid tragenden.

    Nur auch die Magnetmotoren wehren keine Frei Energie denn auch diese müssen hergestellt werden das verursacht Kosten und diese müssen wieder erwirtschaftet werden und ich denke ein jeder weiß das gerade seltene Erden verdammt Teuer sind.

    Antwort
    • 19. Mai 2017 um 11:51
      Permalink

      Deine Argumente die gegen das Magnetauto -sagen wir es mal so,stimmen genau,das Grundmaterial ist so teuer,das diese Autos wiederum so teuer werden,das es wiederum nur die Reichen kaufen können und der Staat diesen Steuerausfall für Abgas-Benzin und weiteres wieder den armen Bürgern mit den Benzinautos aufbürten würde. Und das die Politnullen hier in Europa,mittlerweile sind ja fast alle gleichgestellt,freiwillig oder aus muss,egal.das nicht mit machen wegen der Ölmultis,das stimmt aufs Pünktchen.

      Antwort
  • 18. Mai 2017 um 9:49
    Permalink

    es erübrigt sich weil es keine frage bedarf um das zu realisieren —ein segen für die menschheit aus profitgründen nicht gewollt

    putin .mache du das das wäre die weltrevolution –außerdem hattest du es schon vor -gehabt-

    Antwort
  • 18. Mai 2017 um 11:16
    Permalink

    Also ich lesen hier das so manche regelrecht keine Ahnung haben.
    Aber es liegt wohl auch daran das da keiner mit denken kann oder das von den Industrie Mongolen verheimlicht wird weil die sonst Arm werden würden.
    Nehmt Nur mal Magneten in die Hand und testet bevor Ihr hier sagt das stimmt nicht.
    Das Fernsehen zeigt das deswegen nicht weil das von den Mongolen der Industrie verboten wurde.
    Das der Magnet Motor Funktioniert dafür gibt es keine Eindeutige beweise weil das würde jedes Atomkraftwerk überflüssig machen das lassen die Superreichen nicht zu.
    Im kleineren kann so gar ein Normal Sterblicher diese Tests machen 2 Magnete die müssen sich nur abstoßen dann nur noch den Richtigen winkel finden und man glaubt es kaum aber jedes Rad bewegt sich dann.
    ich habe mir einiges angesehen und auch selbst ausprobiert und gesehen das es Funktioniert.
    Man muss kein Wissenschaftler sein um das selber aus zu probieren man muss nicht mal Große Gerätschaften haben oder einsetzen es reicht schon im kleinen stiel

    Antwort
    • 18. Mai 2017 um 14:25
      Permalink

      Wir sind nun auf Sie aufmerksam geworden, klaus.
      Sie sind zu schlau und wissen zu viel.
      Die Industrie-Mongolei wird Sie finden und Sie und Ihr Wissen unter Verschluß bringen!

      gez. Vorsitzender Industrie-Mongolei

      Antwort
      • 21. Mai 2017 um 19:19
        Permalink

        Harharhar! Sehr gut!

        PS: Gut gehende Fabrik fuer Kopfbedeckungen aus Aluminium und kolodiertem Gold und Silber in Chemtrail-freiem Gebiet (in Bielefeld Zweigstelle in Neuschwabenland ) von Industriemongole an – zu verkaufen – gerne auch tausch gegen Wassermotor oder Magnetmotor oder Flugscheibe.

        Antwort
  • 18. Mai 2017 um 11:34
    Permalink

    Die Welt das heißt , die Bevölkerung will ihn schon aber es geht hier um Vier und Macht und die liegt bei der Regierung !

    Antwort
  • Pingback: der Magnetmotor funktioniert – aber die Welt will ihn nicht haben – gesundbleibenblog

  • 18. Mai 2017 um 13:26
    Permalink

    der Magnetmotor alleine für sich wäre ja nicht die endgültige Lösung , was ist mit dem Schweizer Uhrwerkmotor , 1x aufziehen , laufen lassen bis die Feder sich entspannt hat , , aussteigen , aufziehen , weiterfahren , . dazu kommt noch etwas, der Individualverkehr, der müsste eingeschränkt werden, hier ginge es an des Menschen heiligstes Kalb, das Automobil. Nun zum Lastentransport etwas, der liesse sich Stromsparender und ressourcenschonender mit Hilfe von Draisinen und Zeppelinen, Ballonen durchführen.

    Antwort
    • 19. Mai 2017 um 17:06
      Permalink

      Dann Versuch mal ein Uhrwerk per Hand aufzuziehen, dass ein Auto antreiben kann

      Antwort
  • 18. Mai 2017 um 14:01
    Permalink

    Das war mir schon sehr lange klar, dass man mit Magneten sehr viel machen kann. Ich bin der Meinung dass man damit Häuser heizen und mit Strom versorgen könnte, nicht Photovoltaik, wo wieder nur Geld im Spiel ist, sondern Magnetismus ist die Zukunft. Man muss in unserer Gesellschaft zuerst über Mittel verfügen, die es einem ermöglichen, etwas zu bezahlen, was eigentlich eine Ersparnis sein soll. also ein Umkehrschluss. Wir kennen die Gründe. Ein fahrbarer Untersatz kann auch Spass machen, aber ein Haus oder ein Arbeitsplatz sollen etwas selbstverständliches sein und jeder Staat (ich wohne in Italien) hat dementsprechend eine Versteuerung auf diese Energieressourcen, andernfalls würde der Staat nicht funktionieren, allerdings werden die Staaten von den jeweiligen Betreibern (Politikern) ausgebeutet. Folglich bleibt am Ende selten etwas für das arme Volk, welches in dem jeweiligen Staaten wohnt. Also ich bin eindeutig dafür Energie UNABHÄNGIG von Rang, Namen, Geld und MACHT zu machen. KEINE DISKUSSION ! Danke für das aufschlussreiche Video, das hoffentlich von Vielen gesehen wird.

    Antwort
  • 18. Mai 2017 um 14:35
    Permalink

    Ich denke schon das es einige gibt die gewisse Dinge entwickelt und gebastelt haben. Ich habe auch schon mit Magneten experimentiert und es funktioniert, nur eben noch nicht gut, zu klein und keine Kraft um etwas entsprechendes anzutreiben, leicht mit der Hand zu stoppen. Es fehlt an „Geld“ und vor allem Zeit sowie an Leuten die (direkt vor Ort) mitmachen und auf die man sich verlassen kann. Der Kluge wird das auch (vorerst) nicht veröffentlichen um sich nicht der Verfolgung auszusetzen. Für den, der etwas gutes entwickelt das der Geld- und Wirtschaftsmafia zuwider läuft, kann das mit Sicherheit gefährlich werden. Die Zerstörung der Existenz ist dann noch das geringere Übel. Man muß nur mal schauen, was bereits mit Menschen passiert ist, die gewisse Dinge offen legen oder erfunden haben. Es könnte also durchaus sein das einiges existiert von dem keiner sonst weiß, nur weil man von etwas nichts weiß, heißt das nicht das es nicht da ist. Der Drang und das Recht des Menschen sich selbst zu verwirklichen und frei zu leben wird massiv bekämpft und ggf. auch bestraft, da können einige ein Lied davon singen. Also Vorsicht zu wem man was sagt, gerade wenn es etwas gutes für die Menschheit ist, es kann gefährlich werden.

    Antwort
  • 18. Mai 2017 um 15:59
    Permalink

    Mich würde wundernehmen was so ein Troll verdient? Bekommt der mehr als Hartz 4? Glauben Trolle an den Weihnachtsmann? An den Osterhasen nur weil sie es so gelernt haben in den Dummschulen? Eine Hummel kann laut Trollen auch nicht fliegen obwohl wir das jeden Tag mit den eigenen Augen sehen können.

    Antwort
  • 18. Mai 2017 um 16:01
    Permalink

    Ich hab Interesse an so einem Motor um ein Haus mit Strom zu versorgen und auch gerne im Auto.
    Wo kann man so ein Auto oder Hausstrommotor kaufen?
    Bitte kontaktieren Sie mich per Mail für weitete Infos.
    Danke!

    Antwort
    • 19. Mai 2017 um 17:05
      Permalink

      Gar nicht, weil dieser Motor nicht funktioniert

      Antwort
  • 18. Mai 2017 um 16:21
    Permalink

    Und was ist mit den Magnetfeldern?
    Wenn plötzlich Herzschrittmacher ausfallen kann das auch nicht die Lösung sein, wenn plötzlich an jeder Ecke so ein Teil steht.
    Wahrscheinlich ist es wie mit so vielem:
    In kleinen Mengen ein Segen aber sobald es in grossen Mengen betrieben wird wird es zum Problem.
    Anfang 1900 war der Benzinmotor auch DIE Lösung, weil man in den Pferdeäpfeln versank.
    Heute sin die Verbrennungsmotoren ein Problem……….

    Antwort
  • 18. Mai 2017 um 17:24
    Permalink

    Blödsinn, warum gibt es noch kein einziges ‚Auto, das mit einem Magerntmotor fährt? seit 100 jahren werden immer nur kleine Versuchsmotoren irgend einer Bauform gezeigt, und gejammert, weil angeblich die Industrie, oder die bösen schwarzen Männer alles boykottieren, warum läuft noch kein Auto? das Elektroauto wurde auch von kleinen Tüftlern gebaut, und das funktioniert, komisch oder, der Blödsinn vom Magnetmotor wird sich noch 100 Jahre halten, und es wird in der Zeit kein funktionierentes Auto geben.

    Antwort
  • 18. Mai 2017 um 17:38
    Permalink

    Auch ich interessiere mich sehr für das Thema Magnetmotoren- habe 7 Bedinis gebaut mehrere Reed-Switch Motoren, was ich um diese zu bauen im Internet recherchiert habe zum Thema Magnetmotoren und auch durch die eigenen Experimente – bin ich mir sicher, dass es Machbar ist, und das nicht alle vorgeführten Aparate Fake sind – doch wirklich befriedigen würde mich im Ergebnis mehr so ein Gerät wie der Herr Yildiz vorstellt- Seit Jahren verfolge ich die Yildiz Motoren- ware zu schön wenn er die bald mal verkaufen würde- Meine Energieversorger melken mir eine halbe Kaltmiete ab- und werden aus Profitgier immer teurer- das treibt mich an !
    Und das unser Planet nur so von Profitgier und Unterdrücken strotzt, ums kurz zu sagen merkt jeder- PROFITGIER – ist der Teufel

    Antwort
  • 18. Mai 2017 um 18:36
    Permalink

    Bitte mal Namen, Adressen, Quellen, damit man sich mit den Erfindern und Tüftlern schnell kurzschließen kann!

    Danke

    Antwort
  • 18. Mai 2017 um 20:06
    Permalink

    Das ist interessant, wo kann ich einen funktionierenden besichtigen, wer hat direkte Kontakte?

    Antwort
  • 18. Mai 2017 um 20:50
    Permalink

    Eine solche Maschine würde Energie aus dem Nichts erzeugen und damit dem Energieerhaltungssatz widersprechen. Beispiele:

    Ein Wasserrad pumpt Wasser nach oben. Ein Teil des Wassers fließt wieder nach unten und treibt das Wasserrad an.
    Ein Akkumulator bringt eine Lampe zum Leuchten. Das Licht wird von einem Fotoelement aufgefangen und erzeugt elektrischen Strom, der seinerseits genutzt wird, um den Akkumulator wieder aufzuladen.
    Bereits der „einfache“ Kreislauf ohne Entnahme von Nutzleistung ist wegen der in Wirklichkeit unvermeidlichen Verluste nicht möglich. Diese führen meist zu einer Temperaturerhöhung des Teils, an dem sie entstehen. Da die Umgebung immer kälter ist als das verlusterzeugende Teil, würde Energie von der Maschine an die Umgebung abfließen. Die Maschine muss über kurz oder lang stehenbleiben, weil eine Rückführung aufgrund der Temperaturdifferenz nicht von selbst stattfindet (Wärme fließt nur von warm nach kalt, nicht umgekehrt).

    Achja am Ende sind immer die Politik und grosse Unternehmen schuld… also Aluhut abnehmen und das schöne Wetter genießsen, zur Zeit sind nicht so viele Chemtrails am Himmel zu sehen.

    Antwort
  • 18. Mai 2017 um 21:14
    Permalink

    Wenn es tatsächlich so einen Motor GÄBE, dann würde irgend ein Konzern das Patent kaufen, dem Erfinder ne Menge Kohle geben und ALLES über diesen Motor in einem Tresor verschwinden lassen…

    Antwort
  • 18. Mai 2017 um 21:21
    Permalink

    Nicht nur diese auch andere Erfindungen sind mit verschiedenen Methoden unterdrückt worden. Die Erfinder zum Schwigen gebracht worden. Robert Stein hat das sehr gut dokumentiert.

    Antwort
    • 19. Mai 2017 um 17:04
      Permalink

      Weißt du wie man diese Erfindung unterdrückt? Mit den Gesetzen der Physik

      Antwort
  • 18. Mai 2017 um 21:49
    Permalink

    Keine Feinstaubemission!!! Schon mal was von Reifen und Bremsabrieb gehört? Da gibt es in Stuttgart seit einigen Monaten eine Studie zu.

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 2:20
    Permalink

    Ich möchte in Zukunft eine Siedlung in Mexiko bauen mit ein paar Investoren zusammen und ich überlege die ganze Zeit über Energieversorgung, es gibt die Tesla Variante des Quantengenerators, den Magnetmotor und andere Sachen die Teilweise auch von Tesla kommen.
    Wenn sie mir es irgendwie Möglich machen könnten, soeinen nach zu bauen oder zum Verkauf stellen, würde dies unser Projekt sehr vorantreiben !
    Unser Projekt ist ebenfalls querdenkerisch mit alternatieven Baumethoden geplant und da würde eine „Freie“ Energiequelle als Alternative Energieversorgung gut dazu passen.
    Bitte Kontaktieren sie mich wenn sie daran interessiert sind, echte Projekte der Veränderung zu unterstützen !

    Sonnige Grüße Johann H.

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 7:00
    Permalink

    Das mit den ’seltenen Erden‘ ist bei weltweiter Realisierung ein grösseres Problem. Jedoch zeigt uns gerade die Forschung und Entwicklung bei den Akku’s, dass wenn das Interesse da ist, ’neue‘ Materialien und Herstellungsverfahren gefunden werden, um mit gut und günstig verfügbaren Ressourcen, starke Magnete herstellen zu können. Also beginnen wir mit dem was da ist und entwickeln uns dann weiter…
    Ich würde gerne so einen Magnetmotor kaufen, aber erst nach Live-Vorführung und der einfachen Handhabung durch mich selbst, dafür würde ich auch 1000 Kilometer weit fahren oder 20’000 Kilometer weit fliegen. Heisst, schafft die Gelegenheit und einen fairen Preis und ich komme einen holen, alles andere Geschwafel intressiert mich nicht.

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 7:01
    Permalink

    Veröffentlicht halt Baupläne, wenn es das Ding tatsächlich gäbe! Wie müssen die Magneten auf Rotor und Stator angeordnet sein, damit er funktioniert? Dann kann jeder es nachbauen und sich freuen.

    Alles andere ist nur sinnloses Geschwafel.

    Antwort
    • 19. Mai 2017 um 17:03
      Permalink

      Sie müssen garnicht angeordnet sein. Das kann nicht funktionieren. Wieso sollte der Magnet in die eine Richtung stärker drücken, als er in die andere drückt?

      Antwort
  • 19. Mai 2017 um 7:13
    Permalink

    Bitte die Redaktion meine beiden ersten Kommentare zu löschen. War etwas voreilig und kann leider nicht selber löschen. Anschließen poste ich die endgültige Version.

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 7:14
    Permalink

    – Dazu ein Nachwort an die Kritiker die behaupten, dass ein Dauermagnet nur gespeicherte Energie sei. – Die Energie, die zur Herstellung eines Permanentmagneten aufgewendet werden muss, ist die Energie die nötig ist, um möglichst viele Atome (genauer gesagt, Elektronenspins) in die gleiche Richtung zu polarisieren. Nach dem Polarisieren verbleibt keine gespeicherte Energie, denn soviel potentielle Energie, wie ein Dauermagnet an kinetischer Energie/Arbeit leisten kann, kann gar nicht gespeichert werden. Es sind die polarisierten Atome die einen ebenfalls polarisierten (gleichgerichteten) Stromfluss des ZPF ermöglichen und somit ein Dauermagnetfeld generieren. (Allgemein bekannt: Wenn elektrische Ladungen einen Leiter durchfließen, so entsteht ein Magnetfeld.) – – – PS. Das ZPF ist längst nich mehr eine Glaubenssache, obwohl es einen Laien schon skeptisch machen kann, wenn Berechnungen auftauchen die behaupten, dass in einem kleinen Volumen (z.B. Kaffetasse) genügend wandelbare ZPF-Energie sei, um einen Ozean zum Kochen zu bringen. Wahrscheinlich aber ein Grund, warum solche Forschungsergebnisse nicht an die große Glocke gehängt werden und die ganze Sache eher unterdrückt wird. Man stelle sich nur vor was geschehen könnte, wenn Menschenfeinde, Religioten, etc. diese Kräfte zu kriegerischen Zwecken missbrauchen würden.

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 8:03
    Permalink

    Immer wieder wird geschrieben , die Industrie ,das sind Räuber usw. Wenn die E-Erzeuger und die Autofabriken zusperren , wer gibt den Millionen Arbeitern Arbeit und ihr täglich Brot ?

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 8:24
    Permalink

    vielleicht war die Erfindung vom Schrötter Johannes doch nicht der große Blüff ,jetzt lebt er in USA baut noch immer am Magnetmotor.

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 8:49
    Permalink

    Grundsätzlich ist es richtig, zu sagen, dass in einem kapitalistischen System kein Interesse an dieser Technologie besteht. Wäre es anders hätten wir schon andere flächendeckende Lösungen für den Energiebedarf.
    Andererseits verwundert es schon, das niemand das hier beschriebene Produkt zum Verkauf anbietet. Zeigt es den Kunden und sie werden es kaufen. Ist die Katze erstmal aus dem Sack gibt es kein halten mehr.

    Antwort
    • 19. Mai 2017 um 17:01
      Permalink

      Nein kaum einer wird es kaufen weil es eben nicht funktioniert. Wenn dir jemand sowas andrehen will ist er einfach ein Abzocker

      Antwort
  • 19. Mai 2017 um 8:50
    Permalink

    ich will auch einen MM,,,,,,,wo kann ich mir sowas ansehen

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 10:10
    Permalink

    Wer steht denn der Weiterentwicklung tatsächlich entgegen, das ist mir alles ein bisschen zu vage.
    Andererseits macht es mich schon nachdenklich, dass in den Richtlinien für die Patentanmeldung quasi an erster Stelle steht, ein Perpetuum Mobile ist nicht patentierbar – weshalb muss denn sowas verboten werden, wenn es das nicht gibt? Und der Magnetmotor ist nichts anderes als ein PPM, denn er läuft unendlich, ohne (offensichtliche) Zufuhr von Energie, bzw. ohne Energie, die etwas kostet.
    Dass man hier nach Putin ruft erweist der Sache wohl eher einen Bärendienst…

    Antwort
    • 19. Mai 2017 um 17:33
      Permalink

      Das ist so formuliert falsch. Die richtige Formulierung auf Wikipedia zeigt, warum es keinen Magnetmotor gibt, der funktioniert:

      Das Deutsche Patent- und Markenamt weist Patentanmeldungen, die ein Perpetuum mobile zum Gegenstand haben, unter Verweis auf die mangelnde Ausführbarkeit der Erfindung (gewerbliche Anwendbarkeit) nach § 1 [13] PatG zurück. Der potenzielle Erfinder könnte einen Schutz seiner Erfindung nur dadurch erreichen, dass er dem Deutschen Patent- und Markenamt einen funktionstüchtigen Prototypen präsentiert.

      Eine patentfähige Erfindung setzt voraus, dass eine Lehre zum technischen Handeln gegeben wird und diese zu einem konkreten Erfolg führt. Ist dies dadurch nicht gegeben, dass sich die Lehre objektiv nicht realisieren lässt, dann liegt keine Erfindung vor. Eine Erfindung liegt insbesondere dann nicht vor, wenn sie gegen anerkannte physikalische Gesetze verstößt (vlg. BGH BlPMZ 1985, 117, 118).

      Obwohl die meisten Patentämter ausdrücklich (z. B. auf ihrer Homepage) darauf hinweisen, keine Vorschläge für Perpetua Mobilia anzunehmen, werden auch heute noch jedes Jahr zahllose Patentanträge eingereicht; das Deutsche Patentamt berichtet von etwa hundert Anträgen jährlich.[14]

      ———–

      Antwort
  • 19. Mai 2017 um 10:16
    Permalink

    Ich will einen Magnetmotor. Wer einen hat, kann mir ein Preisangebot unterbreiten.

    Günter Krauß
    gk@wwxmail.de

    Antwort
    • 19. Mai 2017 um 17:00
      Permalink

      Wieso sinnlos Geld ausgeben? Das ganze funktioniert nicht und fertig

      Antwort
  • 19. Mai 2017 um 10:50
    Permalink

    Freie Energie ist nicht gewollt, das ist das Problem. Es gibt sie in verschiedenen Formen. Nur hat kein Konzern einen Gewinn dabei und deshalb wird sie nie das Licht erlangen, es sei denn es gibt mutige die es auf eigene Kosten bauen und vermarkten. Das Problem ist, entweder bin ich Erfinder oder Manager, beides ist selten in einem Menschen gleichzeitig vorhanden. Es bedingt eines Zusammenschlusses der beiden.
    J.P Morgan war ein Manager, und er erkannte dass bei dem System kein Geld zu gewinnen war, hat es Tesla den Stecker gezogen. . .

    Antwort
    • 19. Mai 2017 um 16:59
      Permalink

      Super. Mit der Leichtgläubigkeit von Idioten Geld verdienen

      Antwort
    • 21. Mai 2017 um 20:41
      Permalink

      Gerne würde ich einen Magnetgenerator kaufen. Kann ich über diese Firma Informationen in
      deutscher Sprache erhalten. Was ist der Preis? Kann ich auch einen funktionsfähigen Generator
      sehen. Ich freue mich sehr von Ihnen zu hören.
      Vielen Dank und viele Grüße

      Antwort
  • 19. Mai 2017 um 12:30
    Permalink

    Liebe Magnetmotorfans,

    habt ihr den schonmal einen solchen Motor laufen gesehen? Ich verstehe die Interesse daran und die Argumente dagegen. Aber einfach was zu glauben wäre blöd. Deswegen habe ich es selber versucht mit einem Motor. Und leider hat es nicht geklappt. Konnte nie mehr Energie rausholen, als ich reingesteckt habe. Was ja auch Sinn macht, so nach Physik.. 🙂
    Aber trotzdem lasse ich mich gerne eines besseren Belehren, denn die Wissenschaft hat sich schon oft geirrt.
    Also wer hat schon mal, mit deinen eigenen Augen, einen Magnetmotor laufen sehen?
    Ich stelle mich gerne zur verfügung, das unter die Menschen zu bringen, falls ich ein funktionierendes Gerät in der Hand habe. 😉

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 13:32
    Permalink

    Magnet-Motor – einmal gebaut unerschöpfliche Energiequelle. Der alte Traum vom perpetuum mobile. Schöner Traum. Würde der Physik von heute (Energieerhaltungssatz) widersprechen. Unerschöpfliche Energie würde auch bedeuten unerschöpflicher Reichtum. Für alle. Niemand hätte Profit- Interessen.

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 13:47
    Permalink

    Ich suche mindesten 10 Stück…

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 14:17
    Permalink

    Und wenn der Holzfäller nichts ordentliches zwischen die Zähne bekommt (Energiezufuhr), dann kann er halt auch keine ARBEIT verrichten. So einfach ist das!

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 14:44
    Permalink

    Beim Lesen der Kommentare wird mir schlecht, so viele kluge Menschen und die laufen noch frei herum? Bei diesem Thema ist es ähnlich: da gibt’s die Möglichkeit Feinststäube, Bakterien, Viren ohne Filtervlies pp. aus der Luft auszufiltern (zu verbrennen) und was sagt ein Doktorand hierzu? Da es noch in keiner Norm steht, kann ich es nicht einbauen. Holldrioooh, da klingeln die Ohren von Siemens, Otto, Diesel, Linde und vielen anderen und der liebe Doktorand würde immer noch im Baum hängen ……
    Uralte Methode: die höchsten Mauern kann man immer mit einem Esel voller Gold überwinden.
    Also warten wir mal ab, ob der Erfinder plötzlich verstirbt oder schweigt.

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 16:55
    Permalink

    Ich habe auch ein Perpetuum debile erfunden. Es verwandelt Schwachsinn in Energie. Durch das Einfüllen dieses Artikels konnte ich meine Heimatstadt (Tokio) zwei Wochen lang mit Energie versorgen. Leider hat Godzilla im Auftrag der Rothschilds alle Beweise gefressen.

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 16:58
    Permalink

    Und wie genau schafft das ganze, die Gesetze der Physik zu brechen? Das Problem liegt nicht darin, dass ihn keiner haben will, sondern daran, dass ein Perpetuum Mobile nicht funktioniert. Schlicht unmöglich und deswegen will keiner so ein Ding. Weil es nicht funktioniert

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 17:22
    Permalink

    Hat jemand hier, von denen die das glauben, einen Physikunterricht besucht? Ich sag nur „erster Energieerhaltungssatz“. Mehr muss man dazu nicht sagen.

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 17:50
    Permalink

    Ich glaube nicht dass es funktioniert, wäre ein Perpetum Mobile. Habt Ihr Euch auch mal gefragt warum der Ostblock so was nicht hatte bzw. Nordkorea oder Kuba keinen Magnetmotor hat? Zu blöd sind diese Länder nicht. Einfach ein Wunschtraum. Auch ich habe als Jugendlicher an einen Magnetmotor gedacht. Ich glaube das hat Jeder schon der sich mit Energiekosten beschäftigt hat.

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 17:51
    Permalink

    Magnetmotoren gibt es schon sehr lange.
    Frierdich Lüling, ein Deutscher Erfinder und Maschinenbauer, hat in einem Beitrag der Ufa-Wochenschau im Jahr 1962 seinen Magnetmotoren vorgestellt. Der Motor besteht aus einer rotierenden Anker. Dieser wird von Dauermagneten angezogen, die im Stator eingebaut sind.

    https://youtu.be/wWP6zzQEtFM

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 17:54
    Permalink

    Nun ist alles klar! Nord-Korea hat den Magnetmotor, deshalb will Trump den Krieg! Er kämpft quasi für die erdölabhängige Weltwirtschaft!

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 18:40
    Permalink

    Würde er funktionieren, gäbe es in jedem Fall eine Gruppe, die sich einen Dreck um Kosten oder Patente scheren würde und ihn schon längst hätte: das Militär!
    Ergo: Dat Dingens geht nicht.

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 19:39
    Permalink

    Leider scheint die Industrie nur an Dingen interessiert , womit nur wenige Gewinn bzw. nur sie selber Gewinn machen können und die Natur wird leider dabei ausgenutzt und vergiftet, was wiederum uns alle betrifft, wobei den Gewinn eben nur einige wenige abschöpfen.

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 19:50
    Permalink

    Also ich als Mitglied des zionistischen NWO Rates, werde darauf achten, dass diese bahnbrechende Erfindung nie an die Öffentlichkeit kommt!

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 20:11
    Permalink

    Energieerhaltungssatz??? 2.Hauptsatz der Thermodynamik???
    Mach doch mal jemand wieder den Deckel auf die Kiste mit den Idioten!

    Antwort
  • 19. Mai 2017 um 20:12
    Permalink

    Wo kann ich ihn kaufen?
    genau das ist dass was die Welt brauch, damit sie sich wieder erholen kann und der Mensch unabhängiger wäre. Bauanleitung ins internet stellen.

    Antwort
    • 19. Mai 2017 um 20:38
      Permalink

      Ich meinte natürlich Magnetmotoren. Kann man das noch korrigieren?

      Antwort
  • 20. Mai 2017 um 1:27
    Permalink

    Ich habe den Gottmotor erfunden. Nur der Teufel hat noch was dagegen.

    Antwort
  • 20. Mai 2017 um 10:09
    Permalink

    Hallo liebe Leser,

    Auch ich habe mich versucht an diesem spannenden Thema.
    Die Theorie klingt verlockend und man möchte sofort ein solches Wunderwerk besitzen.

    Leider ist es mir, trotz sehr starker Magnet (welche man gut im Internet bestellen kann) nicht gelungen, einen zuverlässig zulaufendem Motor bauen.

    Selbst ohne Generator (welcher einen starken Widerstand erzeugt) dreht sich ein solches Konstrukt nur sehr widerwillig, denn die Wirbel der Magnetfeld stören sich sehr leicht gegenseitig – auch bei nahezu perfekter Ausrichtung der Pole.

    Ein sehr geringer Wiederstand (finger am Läufer) bremst ihn schon zu stark ab.

    Wenn jetzt noch ein Generator im System hängt, dann bleibt das Gebilde ganz einfach stehen.

    Man kann jetzt die Magneten vergrößern und dem Generator verkleinern und alle Lager so perfekt reibungslos wie möglich bauen – Eventuell bleibt am Ende eine geringe erzeugte Leistung über (mir ist es nicht gelungen)

    Letztlich wären das aber wenige Watt.
    Wenn man jetzt nachliest, wieviel Watt Stunden man benötigt, um einen Liter Wasser zum Kochen zu bringen oder ein Auto mit 1000kg auf 50km/h zu beschleunigen – dann zweifele ich sehr stark an einer flächendeckenden Lösung.

    Es ginge nur mit riesigen Kraftwerken die unglaubliche Flächen einnehmen würden. Und die Investition um diese zu bauen, brauche auch wieder Konzerne.

    Da scheint es mir viel plausibler, ein großes Solar Kraftwerk in Afrika in der Sahara zu bauen, gesponsert aus Crowd funding – günstige Soldat Panels aus China und die Bevölkerung vor Ort ausgiebig zu beteiligen(kostenloser Strom und Anteile am Erlös).
    Diese Technik funktioniert nachweislich, die Sonne wird noch die nächste Milliarde Jahre kostenlos Energie liefern und die Solar Zellen sind einigermaßen bezahlbar.

    Zusätzlich hat der Club of Rome schon vor Jahrzehnten berechnet, wie man so die ganze Welt/europa mit Strom versorgen kann. Jetzt sollte das noch einfacher gegen. (Viel höhere Ausbeute)

    Und wenn die Bevölkerung vor Ort sinnvoll beteiligt ist, hat dieser dass große Interesse daran, dass es funktioniert. (Strom ohne Ende, Süßwasser Herstellung vor Ort, Devisen für Entwicklung, Jobs für Instandhaltung, Reparatur, Reinigung, Ausbau, Sicherheit,….)

    Und ja – manche Verschwörungstheorie hat wahre Anteile und die Realität hat im Nachhinein manches bestätigt (Watergate, CIA Praktiken, MK Ultra, Nation Building,….) Es gibt also genug Grund misstrauisch zu sein.
    Und sicher werden auch so manche Erfindung oder Idee zurück gehalten oder mit Patenten torpediert.

    Denn nicht nur ein paar Superreiche sondern auch etliche Rentenversicherer halten Anteile an den großen Konzernen und Hatch Fonds. Denn eure Eltern und Großeltern erwarten regelmäßig jeden Monat ihre Rentenzahlung.
    Und ihr erwartet das eines Tages ebenfalls.

    Wenn also alles ohne Profit gemacht würde, gäbe es andere Probleme zu lösen. Und das weltweit gleichzeitig.

    Letztendlich muss man aber auf dem Boden der physikalischen Tatsachen bleiben – physikalische Gesetze scheren sich einen Dreck um „müsste, könnte oder sollte“.
    Denen sind Verschwörungstheorien völlig egal. Es funktioniert – oder eben nicht 🙂

    Antwort
  • 20. Mai 2017 um 10:16
    Permalink

    Und deshalb glaubt man nicht dahergelaufenen Blogs. Reinstes Aluhutgeschwafel. Schon ma dran gedacht dass es Patente gibt? Ein funktionierendes Gerät, und der Energiebetreiber mit Patent baut damit Kraftwerke und hat ausgesorgt. Konkurrenzlos billig und sogar noch grün für Ökos!

    Das wird aber nicht passieren, denn leider gelten die Gesetze der Thermodynamik 😉

    Antwort
  • 20. Mai 2017 um 13:24
    Permalink

    Also wenn der Mensch fliegen könnte, und telepatisch kommunizieren kann… bräuchte es da noch eine Maschine? Lassen wir uns doch Flügel wachsen hahaha..viva evolution.

    Das Leben selbst ist das
    „perpetuum mobile“

    Antwort
  • 20. Mai 2017 um 15:29
    Permalink

    Ich habe wieder nicht alles gelesen.
    Wenn einer eine fuktionierenden MM hat, möchte ich bitte einen kaufen.

    Antwort
  • 21. Mai 2017 um 2:36
    Permalink

    Meiner Ansicht nach wäre sogar ein Gravitationsmotor möglich und die Pyramiden wären die beste Kondensform um Wasser zu sammeln. Nahkondens stünde der energieaufwändigen Methode des unter Druck eritzens und in Spiralen ableiten ebenso entgegen. In selbstversuchen auch schon mit einer Kappe destillieren können.

    Antwort
  • 21. Mai 2017 um 8:58
    Permalink

    Liebe Gemeinde!
    Ich arbeite in der Ölindustrie, bin aber nicht nur offen dafür, sondern sehe es als Notwendigkeit an, dass genau diese Möglichkeiten gefördert werden, um den Planeten und unsere Gesellschaft zu retten.
    Sollte es ein funktionierendes Gerät geben, bin auch ich gerne bereit, dies unter die Menschen zu bringen; nicht zuletzt gegen die Monopole der paar Wenigen, die uns als Hamster in ihren Rädern laufen lassen.

    Antwort
  • 21. Mai 2017 um 11:18
    Permalink

    Ich bezweifle das so ein Magnet Motor genügend drehmoment hinkriegt um den Wiederstand des Stromgenerator zu überwinden und ihn azutreiben. Den wen ich Richtig Informiert bin und mich richtig erinnere, denn es ist zwar schon eine Weile her das ich in der Berufschule Elekrotechnik, Elekromotoren, Magnetfelder und deren Feldlinien Fachunterich hatte, wird der mechaniche Widerstand eines Elekrtogenerator immer grösser je grösser die abgenomme elekrische leistung ist. Und so ein elekrtomotor benötigt widerun ordentlich elekrische Leistung (Energie!) um genügend drehmomment zu erzeugen um die Masse eines Auto 🚗 bewegen zu können !!! Irgendwie 1.5 Tonnen von 0 auf 150kmh zu bringen 😂😂

    Ich denke ist Mumpitz aber kann mich auch irren !!

    Antwort
  • 21. Mai 2017 um 13:37
    Permalink

    Nicht zu vergessen wie viele hundertausende Arbeitsplätze ganz schneller wegfallen würden. Diese müssten die Staaten wieder auffangen und finanzieren.
    Nicht immer nur die Schuldigen bei den Reichen suchen… all zu einfach ist auch falsch.

    Antwort
  • 21. Mai 2017 um 16:18
    Permalink

    Ich habe das alles hinter mir. Als ich Ende 70er mit den ersten verfügbaren Neodyms experimentierte und sich erste Erfolge abzeichneten, bekam ich ‚UNTERSTÜTZUNG‘ aus der Industrie. Heute lebe ich in einem kleinen Bergdorf in Afrika. Mehr kann ich nicht sagen. Viel Glück und gebt niemals auf!

    Antwort
  • 21. Mai 2017 um 21:41
    Permalink

    Wer wirklich wissen will, ob es einen Markt gibt, der nutzt eine der etablierten Crowdfunding-Plattformen…

    Fertig

    Antwort
  • 21. Mai 2017 um 22:44
    Permalink

    Ich kann mir sehr gut Vorstellen, daß es solche funktonierende Motoren gibt. Die „positiven“ Argumente sind dabei klar auf der Hand. Ich kann mir auch gut Vorstellen, daß die Industrie bzw. die Regierungen es unterbinden, solche Motoren Öffentlich einzusetzen. Für einige würden Steuern wegfallen, für andere klar der Finanzielle Gewinn. Auch Arbeitsplätze würden viele verloren gehen, und ich denke das wird mit der Hauptgrund sein, weshalb es auch sehr schwer sein wird so einen Motor zu verwenden. Klar der Motor wird neue Arbeitsstellen schaffen, aber sicherlich mehr vernichten, und wer keine Arbeit hat, hat kein Geld fürs Leben oder andere Dinge. Erst wenn gesichert ist, daß jeder weiterhin einen gut bezahlten Job haben wird bzw. gute Job alternativen geschaffen werden können, könnte ich mir Vorstellen den Motor einzuführen. Denn geal was bisher getan wurde, die Umwelt wird immer mehr belastet und geht zu Grunde. WEnn die Gesellschaft einmal in ferner Zukunft ausgelichen ist, was den Finanziellen Aspekt angeht, also die Schere zwischen Arm und Reich nicht mehr allu weit auseinander gehen, erst dann wird so ein Motor kommen.
    Ich könnte mir aber zumindest eines Vorstellen, daß man solche Motoren in Öffentliche Verkehrsmittel einbaut (Bus/Bahn) die von den Städten/Ländern/Bundes eingesetzt sind, um Steuergelder einzusparen, um dafür wichtige andere Dinge damit zu Fördern. Ob man es bei privat Anbietern einsetzt müsste man überprüfen, damit diese Anbieter sich daran nicht sonderlich bereichern können.

    Antwort
  • 21. Mai 2017 um 23:52
    Permalink

    Wenn es denn bereits funktionierende Magnetmotoren gibt, so sollte es doch ein leichtes sein, diese effektiv in Umlauf zu bringen. Meine Idee ist hierbei die folgende:

    Wurde so ein Magnetmotor einmal hergestellt, so sollte man diesen wieder und wieder herstellen, damit das Ergebnis, eben die Herstellung dieses Magnetmotors, reproduzierbar ist.

    Danach sollte dann eine genaue Bauanleitung erstellt werden. Und zwar in einer Form, daß diese auch von den dümmsten Laien verstanden wird. In dieser Bauanleitung müssen alle Materialien vom Magneten bis hin zur kleinsten Schraube aufgeführt sein. Ebenfalls wo diese Teile gekauft werden können und wie teuer diese sind. Weiter muß diese Bauanleitung schriftlich, in Bildern und eventuell auch in Videos exakt jeden Handgriff des Zusammenbaus beschreiben. So nach dem Schema: „Zuerst mußt Du diesen Hangriff tun, dann schraubst Du jenes an, …“.

    Diese Bauanleitung mit dem exakten Preis eines Magnetmotors der Marke Eigenbau wird dann völlig kostenlos und für jeden herunterladbar im Internet veröffentlicht. Dies muß nicht unbedingt auf einer speziellen Internetseite geschehen, sondern kann auch in die verschiedensten Foren eingebracht werden. Oder aber auf verschiedenen Plattformen in Form von Artikeln. Sicher ließe sich dann auch das Darknet nutzen, so zum Beispiel auch für den Vertrieb von USB-Sticks mit Bauanleitung.

    Auf diese Weise käme die Information so derart rasch in Umlauf, daß deren Verbreitung nicht mehr aufzuhalten wäre. Selbst jeder Vollidiot könnte sich dann einen eigenen Magnetmotor zusammenbauen und jeder Tüftler oder wirkliche Interessent könnte als Multiplikator für Informationen und funktionierende Motoren dienen.

    Irgendwann hätten dann soviele Leute einen Magnetmotor wie Menschen Autos besitzen. Und jetzt stelle man sich vor, jemand wollte von heute auf morgen den Autoverkehr verbieten und Pferdekutschen wieder einführen. Dieser jemand könnte es dann gerne auch mit Verschwörung und Mord versuchen, müßte sich dann aber auf einen Holocaust sowie beachtliche Widerstände vorbereiten. Auf die Reaktionen solcher Blockierer in Bezug auf den Magnetmotor bin ich dann mal gespannt.

    Voraussetzung für solch ein Szenario wäre natürlich die Existenz mindestens eines funktionierenden und reproduzierbaren Magnetmotors. Bei diesem kann es sich gerne auch um einen kleinen Motor handeln, der im Nachbau dann entsprechend billiger und somit für mehr Leute zugänglich wäre. Denn es kommt ja nicht darauf an, gleich größere Mengen Strom zu erzeugen oder großartig Fahrzeuge anzutreiben. Alleine eine permanente Bewegung, die nie zum Stillstand kommt und ohne weitere Energiezufuhr permanent weiterläuft sowie für jeden billig reproduzierbar ist, dürfte genügen, um zum Beispiel bei Umweltorganisationen wie Greenpeace Interesse zu erwecken und hier ebenfalls Multiplikatoren zu gewinnen.

    Geld würde man damit zunächst einmal ohnehin nicht verdienen können, es sei denn man wolle sich, ist die Unterdrückung wirklich so immens, diversen Gefahren aussetzen. Der Verdienst würde sich jedoch später für jeden in billigerer Engergie manifestieren, was ebenfalls einen gewissen Wert besäße.

    Ich würde daher vom Verfasser dieses Artikels gerne wissen, ob man sich hier nicht mal zusammentun könnte. Vorausgesetzt, ein kostengünstig herstellbarer Magnetmotor existiert. Bis jetzt habe ich sehr viel darüber gelesen und in Videos gesehen, jedoch noch nichts dergleichen life und für mich manuell testbar. Gibt es jedoch einen solchen Motor, so würde ich gerne die Bauanleitung erstellen und bei der Verbreitung helfen. Die E-Mail-Adresse zur Kontaktaufnahme mußte ich mit meinem Kommentar ja nennen.

    Also, worauf warten wir noch?

    Dr. Jens Romba

    Antwort
  • 22. Mai 2017 um 20:45
    Permalink

    Leute, ernsthaft, das klingt schön aber es existiert genauso wenig wie der Allspark, der Warpantrieb, Zeitreisen, zweite Stammstrecke in München… Ihr glaubt doch nicht ernsthaft dass sowas nicht patentiert und ausgeschlachtet werden würde? Das wäre doch ein Goldesel! Aber lieber Paranoia schieben. Echt jetzt, wer das glaubt hat nicht seinen Aluhut auf…

    Antwort
  • 23. Mai 2017 um 19:44
    Permalink

    Wenn man zwei Magneten aneinander hält dann stoßen sie entweder ab oder sie ziehen zusammen egal wie lange man das tut da wird auch keine Batterie leer also wo kommt die Energie her.

    Der Magnet ansiech brich schon Physikalische Gesetze, jeder weis was ein Magnet tut doch die wenigsten machen sich einen Kopf wo die Energie herkommt.

    Antwort
  • 24. Mai 2017 um 12:28
    Permalink

    Ich finde man solle auch bedenken, dass wenn man das gut hinbekommt, kaum eine Abnutzung des Motors existiert (durch mangelnde Reibung) oder sehe ich das falsch?

    Ich bin auf jeden fall sehr für die Umsetzung dieses alternativen Fahrzeugantriebs und man kann damit bestimmt mehr als nur Fahrzeuge antreiben.

    Antwort
  • 25. Mai 2017 um 12:42
    Permalink

    Erstaunlich, dass im grunde gebildete menschen immer wieder das mantra vom energieerhaltungssatz herunterbeten und dabei nicht bemerken, dass im dauermagneten niemals die duracell ausgewechselt werden muss.und: auch wenn der energieerhaltungssatz tatsächliche absolute gültigkeit haben sollte (wovon auch ich ausgehe), wer kann sich anmassen, zu wissen, wieviel energie am *anfang hineingesteckt wurde ? Kleiner hinweis: am *anfang gab es keine menschen. Alles was die wissenschaft darüber aussagt, sind thesen, behauptungen, gestützt auf vergleichsweise wenige anhaltspunkte, von belegen zu sprechen, dürfte in den meisten fällen nicht haltbar sein. Bezogen auf den MM: magnete ziehen sich an und stossen sich ab – erwiesen. Ob sich daraus zusätzliche energie gewinnen lässt ist die these, welche sich auf den, höre und staune, energieerhaltungssatz stützt, in zusammenhang mit der trägheit der (bewegten) masse.
    Ich bin beileibe kein wissenschaftler, aber was die gegner verbreiten, basierend auf, wissenschaftlich gesehen, zwangsweisem halbwissen (wissenschaft ist niemals am ende, egal welches level sie erreicht hat), ist ohne bereitschaft, über den tellerrand zu blicken. Sich dabei lustig zu machen über jene, welche daran *glauben, sie als dumm oder verschwörungstheoretiker zu bezeichnen, ist keinesfalls open minded, allenfalls arrogant, oder im blickfeld eingeengt. Wenn sich die menschen nur auf das abgestützt hätten, was sie bereits (glaubten zu) wissen, wenn sie nicht geglaubt hätten, es gäbe eine lösung für ein bestimmtes problem, wir sässen nach wie vor auf den bäumen. Ob dies nun ein fortschritt ist, sei mal dahingestellt.
    Zu den verschwörungstheorien: gar so einiges, welches man versuchte aus der welt zu reden, durch lächerlich machen, verunglimpfen, gesellschaftliches ausgrenzen, bis hin zur eliminierung des überbringers der nachricht, hat sich hinterher als wahr erwiesen. Ich nenne nur ein beispiel von vielen, aus jüngster vergangenheit: edward snowden. Mit sicherheit werden sich noch so manche dieser verschwörungs*theorien als gelebte verschwörungs*praktiken erweisen. Fakt ist, dass geld nur einen weg kennt: von unten nach oben. Die mächtigen dieser welt werden alles daran setzen, dass dies weiterhin so bleibt. Ihr ziel ist in den allerwenigsten fällen das wohl der menschen, sondern nur Ihr eigenes und das ihrer mischpoke.

    In diesem sinne, liebe freunde des MM: dranbleiben. Der erdkern ist magnetisch, um die erde herum gibt es ein magnetfeld. Es muss.und einen weg geben, diese energie für uns nutzbar zu machen. Daran *glaube ich. Eines gilt es allerdings zu beachten: grossflächige freie energie wird es wohl nie geben, da unser energiehunger zu gross ist. Es wird nur funktionieren, wenn sich damit geld verdienen lässt, aber nicht auf kosten des planeten, der umwelt, der lebensqualität. Also her mit den plänen, den funktionierenden prototypen. Die welt wartet sehnlichst darauf.

    Antwort
  • 30. Mai 2017 um 22:10
    Permalink

    Wir Tüftler haben alle das gleiche Problem: Je Menge Leute würden einen MM kaufen, wenn er industriell hergestellt, preiswert zu kaufen ist. Die Industrie hat kein Interesse an der Herstellung. Also gibt es auch keine Leute, die die weitere Entwicklung einer handwerklichen Lösung bezahlen würden. Ich lebe hier in Paraguay und kann mit 500 Euro monatlich gut leben, aber dafür muss ich richtig arbeiten und habe keine Zeit, am MM weiter zu arbeiten. Also, wer mir diese 500 Euro monatlich zur Verfügung stellt, bekommt den ersten lauffähigen MM zum Materialpreis. Ich bin jetzt ehrlich gespannt, ob sich jemand bei mir meldet, um Details zu besprechen. Einfach per mail an sanber.tecnica@gmail.com

    Antwort
  • 3. Juni 2017 um 8:14
    Permalink

    An alle die hier geschwätzt haben,

    Schön das der Artikel kurz vor den 1. April online ging.

    ha ha ha

    Antwort
  • 4. Juni 2017 um 13:07
    Permalink

    Ein funktionierender Magnetmotor wird nicht verkauft, weil das Patent abgelehnt wurde? Ein funktionierender Magnetmotor wird nicht verkauft, weil Energieunternehmen etwas dagegen haben? Diese Argumentation ist einfach nur lachhaft. Wer soll denn bitte wie den Verkauf verhindern oder verbieten? Sogar abseits von Amazon und Ebay würde ein Angebot als Posting bei Facebook problemlos Millionen potentielle Käufer erreichen. Das Facebook entsprechende Beiträge nicht zensiert kann man logisch daraus schlussfolgern, dass der Artikel über den angeblich funktionierenden Magnetmotor auf auf Facebook verbreitet wird.

    Ein Magnetmotor wird nicht verkauft, weil er schlicht und einfach nicht funktioniert! Wenn er funktionieren würde, würde sich das Militär darum reißen. Ebenso die Luft- und Raumfahrtindustrie. Und Energieunternehmen wären ja bescheuert, wenn sie nicht heimlich Magnetmotoren bauen würden, um Strom zu produzieren, sondern weiterhin Hunderte Milliarden für den Betrieb von Atom- und Kohlekraftwerken ausgeben.

    Keine böse Macht oder Lobby hat den Energieerhaltungssatz erfunden, das ist einfache Physik. Physik, die aufgrund von Versuchsergebnissen – sprich, Beobachtung der Naturgesetze – formuliert wurde. Im Übrigen 40 Jahre bevor es den ersten elektrischen Energieversorger gab.

    Antwort
  • 5. Juni 2017 um 10:28
    Permalink

    Magnetismus ist als Unterart des Elektromagnetismus ein Teil der vier elementaren Kräfte im Universum. Es ist physikalisch nicht möglich, aus einer Kraft eine kontinuierliche Arbeitsleistung zu erzeugen. Da könnt ihr Spinner rumparanoien wie ihr wollt, es geht einfach nicht. Und wenn würdet ihr euren Strom heute vom Weltumspannenden Unternehmen Tesla Corp beziehen. Wieso glaubt ihr jeden Mist nur weil es schön klingt? Glaubt ihr an Chemtrails? Den versteckten Planeten? Wir sind doch in einem hochgebildeten Industrieland, wieso ist es möglich Euch ständig eine neue Verschwörung aufzutischen?

    Antwort
    • 6. Juni 2017 um 10:31
      Permalink

      Bitte hier niemanden mit „Spinner“ beleidigen, danke.

      Antwort
  • 5. Juni 2017 um 10:36
    Permalink

    Noch ein Beispiel. Wasser fließt durch ein Wasserrad. Die Rotation des Rades kann als Arbeitsleistung genutzt werden. Allerdings nur einmal. Würde sich das Wasser nicht bewegen kann auch keine Energie aus dem System gezogen werden.

    Die Leute die sagen man kann Energie aus dem Magnet ziehen vergessen dass es ebenfalls nur ein einziges mal funktioniert und das System dann statisch wird. Klapp, die Magnete kleben zusammen, mehr passiert nicht. Damit etwas neues passiert müssen die Magnete getrennt werden. Das kostet genausoviel Energie wie der Vorgang vorher freigesetzt hat.

    Antwort
  • 8. Juni 2017 um 16:54
    Permalink

    Moin,

    es ist immer wieder witzig zu lesen, wie Leute glauben sich mit Physik auszukennen und einfach sogar gültige Regeln zitieren ohne nachzudenken ob es im obliegenden Fall evtl. anders sein könnte.

    Kann ein MM funktionieren? Ein eindeutiges JA!.
    Gibt es schon funktionierende MM? Keine Ahnung.
    Ich glaube auch, wenn es jemand gäbe, der in der Bastler-Werkstatt oder Kleinbetrieb Diese Herstellen würde, hätten seine Versicherungen, nach bekannt werden, Zahltag. Und die Leute, die das „Dallassen“ Veranlassen erfahren Dinge schneller als Unsereins.
    Zurück zum MM. Wieso sage ich, daß es eindeutig möglich ist? Einjeder, der dies bezweifelt, hat sich mit dem Thema noch nie beschäftigt. Es wäre ihm angeraten sich über den Wissenschaftlichen Nachweis im Bereich des Elektrostatischen-Motors über Herrn Turtur zu informieren. Er hat zwischenzeitlich ein Team gefunden, die mit der Umsetzung des Themas auf Magnetbasis beschäftig sind. Latürnich im „Geheimen“, damit die Lebensversicherungen nicht frühzeitig fällig werden. Dies ist alles leicht nachrecherchierbar.
    Wie jetzt der MM den ach so viel zitierten Energieerhaltungssatz „umgeht“, kann dort gleich mit erfahren werden. Als Tipp: Der Energieerhaltungsatz gilt in geschlossenen Systemen. Beim MM handelt es sich jedoch nicht um ein Solches und die Beispiele mit den Magneten, die hier gebracht wurden, stimmen auch alle, jedoch nur bei prinzipiell ruhenden Magneten (extrem kleine Geschwindigkeiten zu einander). Bei einem MM sind die Magnete aber in Bewegung. (Magnetfelder selbst breiten sich auch nur mit c aus.)

    Antwort
    • 13. Juni 2017 um 7:28
      Permalink

      Guter Beitrag, danke!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.